Read Still werden - Kraft tanken: Mit der Transzendentalen Meditation by Bob Roth Online

still-werden-kraft-tanken-mit-der-transzendentalen-meditation

Transzendieren Mehr als nur entspannen Bob Roth hat die letzten 45 Jahre damit verbracht, vielen Tausenden von Menschen zu helfen, ihre angeborene Kreativitt und Kraft durch diese einfache, nicht religise Technik zu erlangen Medizinische Experten sind sich heute einig, dass die Stressepidemie unsere physische und emotionale Gesundheit extrem schdigt Obwohl es nicht die einzige Heilung gibt, ist die Technik der TM eine einfache Praxis, die dramatisch verndert, wie wir auf Stress und die Herausforderungen des Lebens reagieren Mit wissenschaftlich nachgewiesenen Vorteilen reduzierter Stress und Angst, verbesserte Konzentration, Schlaf, Belastbarkeit, Kreativitt und Gedchtnis, um nur einige zu nennen hat diese fnftausend Jahre alte Technik einen klaren und direkten Einfluss auf unsere sehr modernen Probleme....

Title : Still werden - Kraft tanken: Mit der Transzendentalen Meditation
Author :
Rating :
ISBN : B07DF9V8TX
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : J Kamphausen Verlag Auflage 1 1 Oktober 2018
Number of Pages : 190 Pages
File Size : 862 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Still werden - Kraft tanken: Mit der Transzendentalen Meditation Reviews

  • ashoka
    2019-03-04 04:12

    Dieser Titel hat gegenüber seinen Vorgängern Stärken:• »Still werden – Kraft tanken: Mit der Transzendentalen Meditation« konzentriert sich auf die Basics über TM – indem es auf manche interessante, aber eben doch erst einmal randständige Detailinformation verzichtet.• Der Titel ist »locker vom Hocker« geschrieben und also leicht und unterhaltsam zu lesen – ohne oberflächlich zu sein.• Auf jeder Seite wird deutlich: Hier schreibt ein TM-Lehrer, der in seinem Beruf auf Jahrzehnte der Erfahrung und auf Tausende eigener Kursteilnehmer zurückblicken kann.Das Buch schildert lebensnah die Situationen, aus denen heraus diese Menschen den Weg zu TM finden. Die anschließenden Erfahrungen schildern sie ausführlich in ihren eigenen Worten: festgehalten in den »Meditativen Momenten«, Kurzkapitel, die in das Buch eingestreut sind.Der größte Gewinn, den ein Interessierter aus diesem Titel aber ziehen kann, ist die überzeugende Gegenüberstellung der »automatisch transzendierenden« Technik der Transzendentalen Meditation zu all den anderen, gängigen Meditationsmethoden, die auf Konzentration oder »Achtsamkeit« Wert legen. Gegenüber beiden Schulen zeigt TM ein vollkommen anderes, einzigartiges Bild der Gehirnfunktion. Es weist, wie das Buch leicht verständlich erklärt, auf die spontane, anstrengungslose, natürliche Erfahrung ruhevoller Wachheit hin: die am Ende genau das ist, was Meditation bewirken soll.Allerdings macht Bob Roth in diesem Buch auch deutlich: Nach der Lektüre kann man noch nicht korrekt meditieren – genauso wenig, wie man Auto fahren kann, nur weil man ein kluges Buch über Autos gelesen hat. Er zeigt: Man lernt TM nicht über ein Buch, sondern in der Praxis, an der Seite eines eigens dafür ausgebildeten und zertifizierten Lehrers. Wie bei allen anderen wichtigen Dingen, die man im Leben lernt.Hat man diesen Praxisschritt aber erst einmal hinter sich, ist man in seiner Meditationspraxis autark – und benötigt, das schildert das Buch ebenfalls sehr überzeugend, für diese Meditationstechnik keine weiteren Anweisungen mehr.Insofern: Kaufempfehlung.

  • Renate Koerble
    2019-03-22 01:57

    Es ist natürlich alles andere als transzendent, wenn man sich hinstellt und erzählt, dass man den Schmiss hat und Ophrah Winfrey die Transzendentale Meditation beigebracht hat – und das so toll, dass sie gleich ihre ganze Produktionsfirma mitschulen ließ. Und es geht weiter: hier noch ein Sternchen und da noch ein Starlett und heute noch eine Rettung eines ehemaligen Drogenabhängigen. Ja, Bob Roth ist alles andere als transzendent, sondern ein typischer amerikanischer Geschäftemacher. Mit einem Büro in Midtown Manhattan und edlen Anzügen und teuren Uhren. Wer Tellerwäschergeschichten lesen möchte, wer protestantischen Idealismus toll findet, wer nicht genug kriegen kann von den Stars und Sternchen, von der Introspektion, von der Projektion und von manch anderen modernen Persönlichkeitsstörungen, der kann das ganze Drumherum dieses Buches lesen. Wer wirklich meditieren will, nimmt die zentralen Aspekte des Buches heraus und wird auch damit glücklich.Nicht falsch verstehen: der Leitfaden in diesem Buch ist optimal, Meditation ein Geschenk; aber das Drumherum ist so langweilig und ausgelutscht, so selbstdarstellerisch wie ein alter, amerikanischer Kaugummi – far away jeder persönlichen Kraft.