Read Die Apfelprinzessin (Die Grimm Chroniken 1) by Maya Shepherd Online

die-apfelprinzessin-die-grimm-chroniken-1

Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lgen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben Dies ist kein Mrchen, sondern eine wahre Geschichte.Es heit, die Bsen werden bestraft und die Guten leben glcklich bis ans Ende ihrer Tage Das Leben ist aber nicht schwarz wei und gewiss nicht glcklich Rot ist die Farbe, die ber das Schicksal bestimmen wird Die Lge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen.Die Apfelprinzessin ist die erste Folge einer monatlich erscheinenden Serie....

Title : Die Apfelprinzessin (Die Grimm Chroniken 1)
Author :
Rating :
ISBN : B079HSTM3Q
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 380 Pages
File Size : 962 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Apfelprinzessin (Die Grimm Chroniken 1) Reviews

  • Nicky Mohini
    2019-04-10 10:05

    "Die Apfelprinzessin" ist der beeindruckende Auftakt der "Grimm Chroniken".Sind die Märchen der Gebrüder Grimm wirklich wahr? Nein. Die Wahrheit wurde niedergeschrieben und ihr habt die Möglichkeit sie zu lesen. Doch Vorsicht: Dies ist kein wunderschönes und rosarotes Märchen, dies ist die schonungslose, reale Geschichte. Doch seid gewarnt, die Wahrheit ist nicht immer das, was sie zu sein scheint und nicht alle kommen mit der Wahrheit zurecht.Das Cover zeigt eine wunderschöne junge Frau in einem weißen Kleid, welches sehr ausladend ist und sehr leicht wirkt. Sie steht vor einem Spiegel, in goldenes Licht gehüllt. In ihrer rechten Hand hält sie einen blutroten Apfel. Die Umgebung wirkt eher grau und trist, sodass der goldene Schein noch mehr hervorsticht. Ich finde das Cover wirklich schön und es passt so gut zur Geschichte.Will ist ein sehr interessanter Charakter. Er ist ein Kämpfer, auch wenn er das selbst nicht wahrhaben möchte. Meiner Meinung nach steckt sehr viel in ihm, doch seine Vergangenheit hat ihn geprägt und es scheint, als müsste er erst noch zu sich finden.Maggy ist eine wundervolle Protagonistin, mit der ich mich sehr schnell identifizieren konnte. Sie ist herzensgut, treu, gütig und eine wunderbare Freundin. Bewundernswert finde ich vor allem, dass sie so positiv und unbeschwert ist und sie einen unerschütterlichen Glauben besitzt.Joe ist für mich der Charakter, der am schwierigsten einzuschätzen ist. Er macht keinen schlechten Eindruck, aber auch nicht wirklich einen guten. In einem Moment zeigt er sympathische Seiten von sich, doch im nächsten wieder negative Seiten, die mich nicht überzeugen können."Die Apfelprinzessin" ist eine düstere, spannende Geschichte mit absolutem Suchtfaktor. Die vielen Lügen, Geheimnisse und die Fragen, die man sich stellt, machen es noch spannender, als es so schon ist. Vor allem die Tatsache, das nichts ist, wie es scheint, weckt das Interesse und ich finde, dass man dadurch auch richtig neugierig wird. Der Schreibstil ist fesselnd und die beschriebenen Orte finde ich faszinierend. Oftmals habe ich mich gefühlt, als wäre ich direkt da. Die Protagonisten sind vielschichtig und wirken real, vor allem, da man sich mit ihnen identifizieren kann. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht, und möchte Euch das Buch von ganzem Herzen empfehlen. Für mich ist es ein Lese-Highlight 2018.

  • Yan&Lil
    2019-04-19 04:55

    Zum Inhalt:Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen, jeder Satz war sehr gut formuliert, so dass man sich sehr gut in die Geschichte reinversetzen konnte. Auch die Charaktere waren (von dem was man bisher mitbekommen hat) gut ausgearbeitet. Die Geschichte war flüssig und ich habe sie in einem Rutsch durchgelesen, ohne dass zwischendurch Langeweile aufkam. Auch die Spannung war in diesem Buch konstant hoch, so dass man immer weiterlesen wollte, um zu erfahren wie es weitergeht. Alles in allem inhaltlich 5 Sterne.Zum Manko:Das Buch hat gerade mal etwas mehr als 100 Seiten Text. Ich habe knapp eine halbe Stunde gebraucht, um diese Seiten zu lesen.Dadurch habe ich mich gerade erst ins Buch reingefunden und da war es auch schon wieder vorbei. Ich hatte bei diesem Buch nicht das Gefühl, dass wie sonst in z.B. Trilogien schon ein Teil der Geschichte erzählt wurde, sondern eher das Gefühl, als wäre mitten drin (also quasi nach der Einleitung) einfach abgebrochen worden.Bei dem günstigen eBook Preis kann ich darüber auf jeden Fall hinwegsehen und freue mich auf die nächsten Teile. Das Taschenbuch hätte ich mir bei der Kürze an Seiten allerdings nicht gekauft.

  • N. Wegscheidler
    2019-03-26 06:11

    Der Klappentext sowie das Cover hat mir imponiert und somit musste ich das Buch haben. Zumal ich es mag, wenn Fortsetzungen geplant sind.Leider hab ich nur sehr schwer in die Geschichte reingefunden, die Zeitsprünge fand ich in diesem Band ziemlich verwirrend. Zum Glück war das Ende spannend genug, somit geb ich dem zweiten Teil noch eine Chance ;) [btw hab ich diesen bereits begonnen und muss sagen: hat schon mal besser begonnen als der erste Teil]

  • Ashelia
    2019-03-27 05:50

    Der Auftakt zu Maya Shepherds monatlich erscheinender Märchenadaption hat mir insgesamt gut gefallen. Es ist jedoch vor allem eine Einleitung, die endet, bevor großartig etwas passiert. Das ist der Kürze des Buches zuzuschreiben, aber anders wäre es wohl kaum möglich, monatlich einen neuen Teil rauszubringen... Die Taschenbücher würde ich mir aufgrund der Kürze jedoch nicht kaufen, denn sie sind innerhalb von 2-3 Stunden ausgelesen, was ich wirklich schade finde.Die Handlung wechselt zwischen "Heute" und der Vergangenheit, sodass man die Welt und die Charaktere Stück für Stück kennenlernt. In der Gegenwart lernen wir Will und seine Freunde kennen, sowie seinen Vater, der in der Psychatrie sitzt. Will erhält eines Tages eine Einladung nach Königswinter, die mehr als merkwürdig ist und so denken er und seine Freunde, es handle sich um einen dummen Streich... Dennoch machen sie sich auf den Weg und erleben direkt einige seltsame Dinge. Man erfährt jedoch noch nicht, was genau Will und seine Freunde erwarten wird bzw. wozu sie nach Königswinter gerufen werden. In der Vergangenheit wird die Geschichte der Apfelprinzessin erzählt, die das Buch mit einem fiesen Cliffhanger enden lässt, der auf jeden Fall neugierig macht, wie es weiter gehen wird.Die Charaktere waren mir sympathisch, auch wenn sie bisher recht oberflächlich wirken und man noch nicht allzu viel über sie erfährt. Ich hoffe, da kommt in den folgenden Teilen noch mehr Tiefe rein.Was mir besonders gefällt, ist die Kombination von Märchenelementen und realen Orten und Ereignissen sowie die düstere Grundstimmung.