Read Guardians of the Galaxy SB Vol. 4: Verraten und verkauft (Guardians of the Galaxy (2013-2015)) by Brian Bendis Online

guardians-of-the-galaxy-sb-vol-4-verraten-und-verkauft-guardians-of-the-galaxy-2013-2015

Es sieht nicht gut aus fr Marvels neueste Leinwand Helden Ihre Feinde trennen sie und nehmen Star Lord, Rocket Raccoon und Co einzeln in die Mangel Gut, dass die Guardians of the Galaxy Untersttzung von dem ehemaligen Secret Avenger Agent Venom und der Rcherin Captain Marvelerhalten ...

Title : Guardians of the Galaxy SB Vol. 4: Verraten und verkauft (Guardians of the Galaxy (2013-2015))
Author :
Rating :
ISBN : B01LXS2AAM
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Marvel Deutschland 10 Februar 2015
Number of Pages : 182 Pages
File Size : 567 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Guardians of the Galaxy SB Vol. 4: Verraten und verkauft (Guardians of the Galaxy (2013-2015)) Reviews

  • Peter Kock
    2019-02-13 15:00

    Schön zu sehen das der Zeichen Stil wieder detailierter geworden ist, Bnd 3 ist doch sehr aus der Rolle gefallen. Der Charakterstil orientiert sich jetzt am Film und nicht mehr an den ersten 3 Bänden.

  • Nothing But N9erz (Blog)
    2019-02-09 11:55

    Die Guardians sind getrennt voneinander im All unterwegs. Doch wie es aussieht alle auf dem falschen Weg. Peter steht mal wieder im Streit mit seinem Vater, der Kopfgeldjäger hat es wieder auf Gamora abgesehen, Drax wird gemeinsam mit dem neuen Guardian Venom aufgegriffen und auch Rocket gerät irgendwie in die falschen Hände.Auf sich alleine gestellt müssen die Teamplayer versuchen aus ihrem Schlamassel herauszukommen, denn nur vollständig sind sie wirklich stark.-----Guardians of the Galaxy Band 1 und Band 2 konnten wirklich sehr überzeugen, Band 3 war jedoch eine kleine Enttäuschung. Doch davon darf man sich wirklich nicht aufhalten lassen, Band 4 triff wieder voll ins Schwarze!Mit einer wirklich spannungsgeladenen Story, gerade weil die Guardians getrennt werden, geht es auf eine Reise durch die Galaxie zu allen nur erdenklichen Gegnern der Guardians. Man darf sich also auf diverse Spezies freuen, die allesamt in große Gemetzel gestoßen werden. Man legt sich eben nicht einfach so mit den Guardians an. Lange muss man mitfiebern um jeden der Charaktere bis es wirklich zu einer Entscheidung kommt.Sehr interessant macht das ganze auch das Dazustoßen von Venom und Captain America im Zuge der Geschichte. Die beiden bringen nochmal wirklich viel Schwung in die Story. Außerdem gesellen sich damit zu einem genialen Team noch zwei wunderbare Charakter hinzu.Ein klein wenig verwirrend ist manchmal die Panel Anordnung, die sich verhältnismäßig oft über beide Seiten hinwegzieht. Das ist zwar zwsischen durch mal nicht ungewöhnlich, kommt aber doch sehr häufig vor. Vorallem immer wieder mal, ohne dass man es wirklich auf den ersten Blick merkt. Erst beim Lesen erkennt man, dass man hier irgendwo falsch geraten ist. Allerdings auch nur ein kleiner Mangel, denn vor lauter Spannung kann sowas schon mal passieren.Auch auf der optischen Seite kann Band 4 wieder voll mithalten. Die Detail sind zurück, wenn auch von neuen und unterschiedlichen Zeichnern. Die durchziehende Hand von Nick Bradshaw merkt man hier doch sehr deutlich und darf sich auf einen Augenschmaus freuen!Ideal ist Guardians 4 auch wieder für Einsteiger gedacht, die jetzt auf den Geschmack der Truppe gekommen sind. Wer nicht unbedingt die Vorgeschichte zu jedem einzelnen Charakter braucht (denn wir treffen zB auch wieder auf Angela) der kann hier getrost zugreifen. Die Story startet in eine komplett neue Geschichte ohne wirklich Vorkenntnisse zu verlangen. Also ab in den Comic Laden des Vertrauens und kaufen!

  • Jameson
    2019-01-29 14:07

    Der Titel des vorliegenden Bandes ist zugleich Thema und Programm. Denn wie besiege ich ein Team am besten? Entweder ich bohre es von innen auf, was bei den Guardians nahezu ein Ding der Unmöglichkeit und weiterhin nicht darstellbar sein sollte, oder ich richte mich nach dem Thema der Römer: “Divide et impera” – teile und herrsche.So befinden sich die Guardians auf Einzelmissionen, die für sie alle nicht wirklich gut enden. Der Drahtzieher dieser Verschwörung hält sich auch nicht sonderlich lang bedeckt, weil er sich ohnehin als Sieger fühlt und auf seine Art seinen Triumph auskosten will. Doch Bendis zeigt wunderbar auf, wie der den Standardfehler solcher Schurken begeht, denn er unterschätzt nicht nur seine Gegner, sondern beachtet auch nicht, dass die Guardians längst über Back-Up außerhalb ihres eigentlichen Teams verfügen. Eben dieses Back-Up sorgt nicht zuletzt für die Wende.Eine Szene des Plots muss ich nun zu meinem Bedauern spoilern, weil sie für mich zum Kernstück des Bandes gehört. Als der Star-Lord im Palast seines Vaters in die enge getrieben wird, stürzt er sich aus dem Fenster, um aufgefangen zu werden. natürlich wird er gerettet, aber es lässt sich herrlich spekulieren, ob er auf diese Rettung gezählt hat oder ob er sich aus schlichter Verzweiflung aus dem Fenster gestürzt hat. Beide Versionen ergeben einen gewissen Sinn.Die Tatsache, dass nunmehr auch Flash a.k.a. Venom zu den Guardians abgeordnet wird, macht das Team noch schwerer ausrechenbar. Flash, der sich mit den Skrull auseinandersetzen darf, beschert uns wohl den amüsantesten Part. Überhaupt macht es Spaß, wie Bendis die Guardians zunächst getrennt auftreten lässt, um sie dann nach und nach wieder zu vereinen.Star Lords Vater dürfte nun vorerst seine eigenen Probleme haben, denn er droht das selbe Schicksal zu erleiden wie andere Despoten auch, die immer nur “das Beste” für ihr Volk wollten. Eigentlich ist dieser Aspekt der Story erzählt, aber er lässt auch genug Luft, dass er jederzeit wieder aufgegriffen werden kann.Die Guardians rocken nach wie vor und sind zurzeit eine der besten Team Serien des Marvel NOW! Universums.Ein guter Einstiegspunkt für Neuleser bildet die Free Comic Book Day Ausgabe, die dieser Band neben Guardians of the Galaxy # 14-17, das Annual # 1 sowie den Groot One Shot zum Inhalt hat.

  • Michael H. aus Österreich - Wien
    2019-01-26 11:38

    Es tauchen sehr viele Außerirdische auf.Es wird gekämpft.Die Guten gegen die Bösen.Vater gegen Sohn (Starlord) Vorsicht Spoiler hat mich sehr bestürzt zu erfahren das sein Vater ihn Tod sehen wollte.Die Groot Vorgeschichte muss ich noch ein paar mal lesen.Die war etwas schwer zu verstehen.---Ich bin Groot! Texte nur.(Ich glaube er hat gegen seine eigene Rasse gekämpft und wurde verbannt.)Ich muss sagen das ist der beste Band von ihnen den ich bisher gelesen habe.