Read Sanktuarium (Ashton-Ryder 3) by Mara Laue Online

sanktuarium-ashton-ryder-3

Vampir, Werwolf und Dmonin mit diesem Trio sollte man sich besser nicht anlegen.Ashton Ryder, Ex Wchter der Vampire, hat schwere Schuld auf sich geladen Um sie zu shnen, wird ihm vom Rat der Wchter auferlegt, zum Sanktuarium zu pilgern, dem grten Heiligtum der Vampire, das verborgen in Russlands Wldern liegt Dort angekommen, mssen er und seine Begleiter die Dmonin Sam Tyler und ihr Gefhrte, der Werwolf Nick Roscoe feststellen, dass der Hter des Sanktuariums von einem Werwolf ermordet wurde Nick gert in Verdacht, und ehe die drei sich versehen, stehen sie zwischen allen Fronten eines sich anbahnenden Vernichtungskrieges zwischen Werwlfen und Vampiren Doch wer steckt wirklich hinter dem Mord, und welchem Zweck dient die grausame Tat Die Antwort knnte in dem Mysterium liegen, das seit Jahrtausenden im Sanktuarium bewahrt wird Und nur durch dieses Mysterium knnte Ashton seinen Seelenfrieden zurckerlangen....

Title : Sanktuarium (Ashton-Ryder 3)
Author :
Rating :
ISBN : B018VUBM7A
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Verlag Torsten Low Auflage 1 2 Dezember 2015
Number of Pages : 106 Pages
File Size : 668 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Sanktuarium (Ashton-Ryder 3) Reviews

  • funny1
    2019-03-23 18:48

    Um was geht es:Das ist der dritte und letzte Teil der Reihe. Ash ist ein Vampir und arbeitet in einem Büro gegen Verbrechen, nachdem er als Wächter verband wurde, weil er sehr schlimme Dinge unter fremden Einfluss getan hat. Er hat nicht nur seine Freunde sondern auch seine Seelengefährtin verlassen. Er lebt jetzt bei Sam die eine Dämonin ist und bei Nick ihren Ehemann der ein Werwolf ist und ihren gemeinsamen Kindern in einem Haus. Ash quälen immer noch die Folgen seiner Taten doch eines Tages erfährt er das er vielleicht eine Chance hat wieder ein Wächter zu werden, diese Chance lässt er sich nicht ergehen und setzt alles dran das er diese Chance bekommt. Im wird der Wunsch gewährt und die Prüfung besagt das er zum Sanktuarium pilgern muss aus eigener Kraft und dort seine Aufgabe bekommt. Er ahnt allerdings nicht was ihn auf diesem Weg alles erfahren und erleben wird....Meine Meinung:Der Schreibstil gefällt mir sehr gut es ließt sich sehr flüssig, allerdings hatte ich am Anfang meine Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden. Ich kenne die Vorgänger nicht und somit wahren es am Anfang zu viele Namen und Protagonisten für mich, ich tat mir schwer sie auseinander zu halten. Doch von Kapitel zu Kapitel wurde es besser und ich konnte mir die wichtigsten Protagonisten einprägen. Ash, Sam und auch Nick wahren mir von Anfang an sehr sympathisch und auch sehr authentisch. Man konnte sich die verschiedenen Charaktere sehr gut vorstellen. Toll fand ich das es viele Rückblenden gab so das man verstand warum es so ist wie es ist. Die Spannung wurde von Kapitel zu Kapitel mehr, ich wurde sehr gut unterhalten und das lesen hat mir richtig viel spaß bereitet, deshalb von mir 4 Sterne.Fazit:Eine tolle Geschichte die uns Zeigt das auch andere Rassen miteinander auskommen können. Ein super Fantasy Roman den ich nur Weiterempfehlen kann, allerdings Ratsam mit Teil 1 anzufangen.

  • PMelittaM
    2019-03-19 15:13

    Nach den Ereignissen in „Göttin der Finsternis“ ist Ashton Ryder bei Sam Tyler und ihrer Familie untergekommen und arbeitet in deren Detektei mit. Langsam beginnt seine Seele zu heilen und er sehnt sich danach, wieder Wächter sein zu können, weiß aber, dass das ein Wunschtraum bleiben wird. Doch dann erfährt er von einer Möglichkeit, sich zu rehabilitieren, die er gerne in Anspruch nehmen möchte, dazu muss er nach Russland reisen, zum Sanktuarium, und dort eine Prüfung bestehen. Begleitet von Sam und deren Ehemann Nick macht er sich auf den Weg, nicht ahnend, dass mehr als eine Prüfung auf die Drei wartet.Der Abschlussband der Trilogie um Ashton Ryder, der im ersten Band zum Vampir wurde, setzt einige Zeit nach den Ereignissen im Vorgängerband an, nimmt aber die Geschehnisse dort wieder auf. Ich mag die Welt, die Mara Laue hier erschaffen hat und die man nicht nur in dieser Trilogie findet, denn eine der Protagonisten, die Sukkubus Sam Tyler, hat bereits eine eigene Reihe, deren Geschehnisse sich mit dieser Trilogie mehr und mehr verflochten haben. Ich mag Sam, die als Sukkubus, also als Dämonin (allerdings mit menschlichen Gefühlen „infiziert“), hin und wieder ihre eigenen Moralvorstellungen hat, dennoch aber – meistens – zu den Guten gehört. Auch ihre Familie ist außergewöhnlich, Nick, ihr Ehemann, ist ein Werwolf, und auch die drei Töchter haben ihre Besonderheiten.Ein Vampir, ein Werwolf und eine Dämonin auf gemeinsamer Mission, das ist auch in Mara Laues Welt nicht alltäglich, denn Vorurteile untereinander gibt es einige, auch wenn man bemüht ist, friedlich miteinander auszukommen. Aber, wie im wahren Leben, gibt es auch hier Rassismus, Vorbehalte, Gerüchte und Standesdünkel. Mit dieser Problematik werden die Drei schließlich in Russland konfrontiert, wo ihre Beziehung untereinander Nach- aber auch Vorteile bringen kann.Sehr gut gefällt mir in Sam Tylers Universum die Vielfalt der Wesen, neben den schon erwähnten Vampir, Werwolf und Sukkubus gibt es weitere Dämonenarten, Nymphen, Hexen, Satyre und noch einige mehr. Besonders gut gefällt mir auch der Ausflug nach Russland, bei dem Einiges an Lokalkolorit mit einfließt.Wie gesagt, ich mag diese Welt und vor allem die Geschichten, in denen Sam mitspielt. Was ich weniger mag, und was in diesem Band wieder deutlicher zu spüren ist, ist, das recht aufdringlich und immer wieder über Moralvorstellungen, moralisches Handeln, über Schuld und Sühne, aber auch Freundschaft und Zusammenhalt, Toleranz und Vertrauen doziert wird. Als Leser möchte ich selbst meine Schlüsse ziehen, und diese nicht fertig vorgepackt präsentiert bekommen. Stellenweise ist der Erzählstil sehr pathetisch, auch finde ich, dass die Spannung manchmal darunter leidet. Ich möchte einfach nur eine interessante und spannende Geschichte lesen, die gerne auch eine Moral haben darf, diese sollte aber bitte dezent herübergebracht werden.Insgesamt habe ich aber auch diesen Abschlussband gerne gelesen, und auch wenn die Trilogie jetzt (zufriedenstellend) zu Ende ist, wird die Geschichte weitergehen, nämlich in den Sukkubus-Bänden. Ich bin gespannt darauf und wünsche der Reihe ein langes Leben. Dort wird man auch Ashton wiedertreffen, so dass man auch seinen Weg weiterverfolgen kann.Von mir gibt es knappe 4 Sterne und eine Leseempfehlung für die Trilogie, wer gerne Vampirromane liest, die sich nicht dem Mainstream beugen und mit meinen Kritikpunkten leben kann, sollte hier zugreifen.

  • LadySamira091062
    2019-03-11 13:02

    Im dritten Band der Ashton Ryder Reihe ist Ashton bei Sams Familie unter gekommen wo er allmählich wieder ins Leben zurück findet .Die LIebe und Freundschaft ,die er durch Sam und ihre Familie erfährt, aber auch die Arbeit in der Detektei geben ihm den notwendigen Halt.Um seine Verbrechen zu sühnen und eine Chance zu haben um wieder als Wächter arbeiten zu kömmen soll Ashton zum Sanktuarium nach Russland pilgern .Zusammen mit Sam und dem Werwolf Nick macht er sich auf den Weg zu dem versteckten Heiligtum der Vampire. Nicht jeder nimmt es gut auf das er in Begleitung einer Dämonin und eines Werwolfes ist .Kaum in Russland angekommen geraten die drei mitten in eine Verschwörung dessen Ziel die Erstürmung des Sanktuariums und dem Raub des dortigen Schatzes ist.Wer ist der geheimnisvolle Drahtzieher ,der mit allen Mitteln versucht den Verdacht auf die Werwölfe zu lenken um so den Streit zwischen Vampiren und Werwölfen zur Eskalation zu bringen?Wird es Ash und seinen Freunden gelingen dies auf zu klären um im Anschluss seine Pilgerfahrt zu beenden?Wird man Ash seine Taten vergeben und er seinen Seelenfrieden wieder bekommen ?In diesem Buch erfährt man auch vieles über Nicks Vergangenheit ,was ich sehr schön fand ,denn Nick ist genau wie Sam eine tolle Figur ,die mir ans Herz gewachsen ist und über die ich gerne mehr erfahren wollte .