Read Die Religion des Kapitals by Paul Lafargue Online

die-religion-des-kapitals

Der Kapitalismus hat fast jeden Winkel der Erde erobert, er istdasbeherrschende System und den meisten Menschen scheint eine Alternative unvorstellbar Warum eigentlich ist er so erfolgreich Der berhmte Sozialist und Schriftsteller Paul Lafargue war sich sicher Weil der Kapitalismus eine Religion ist nicht irgendeine, sondern die effektivste In seiner erstmals im Jahr 1886 verffentlichten Satire Die Religion des Kapitals beschreibt er die Grundideen dieser Religion, ihre Herkunft und somit das Geheimnis ihres Erfolges.Das Kapital ist der Gott, den alle Welt kennt, sieht, fhlt, riecht, schmeckt er existiert fr alle unsere Sinne Er ist der einzige Gott, der noch auf keinen Atheisten gestoen ist Das Kapital kennt weder Grenzen noch Nationalitten, weder Rassen noch Geschlechter, es ist der internationale Gott, der Gott aller er wird die Kinder der Menschen unter sein Gesetz beugen....

Title : Die Religion des Kapitals
Author :
Rating :
ISBN : B00V8Y9LKW
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Books on Demand Auflage 1 26 M rz 2015
Number of Pages : 567 Pages
File Size : 992 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Religion des Kapitals Reviews

  • Kundschafter
    2018-11-15 13:34

    Frech, überraschend und brandaktuell - so lässt sich dieser Text von Lafargue wohl auf den Punkt bringen. Zugegeben: Durch das erste Kapitel muss man sich ein bisschen durchquälen, aber dann wird es richtig spannend. Lafargue hat einfach eine wunderbare Textform für seine kapitalismuskritischen Ideen gefunden. Und die haben es in sich: Irgendwie fragt man sich, hat der eigentlich im Heute gelebt, oder anders gesagt, warum taugen viele seiner Beschreibungen auch dazu, die heutige soziale und politische Wirklichkeit zu beschreiben, obwohl der Text so alt ist. Und das Feine: Seine Beschreibungen kommen nicht daher mit dieser ganzen Verstaubtheit, die solchen alten Texten sonst zu eigen ist. Viele Passagen des Textes könnten heute verfasst sein, gar nur für Twitter oder Facebook geschrieben sein, weil sie wie moderne Aphorismen wirken. Ich muss sogar sagen, bisher kannte ich nur "Das Recht auf Faulheit" von Lafargue, es ist auch der weitaus bekanntere und berühmtere Text von ihm, doch nach der Lektüre von "Die Religion des Kapitals" kann ich das nicht mehr verstehen. denn letzteres gefällt mir viel besser, weil witziger und kurzweiliger ist.

  • Papeteries
    2018-10-25 06:35

    Diese Schrift, die an Witz und sprachlicher Brillanz den Vergleich mit großen politischen Satirikern des 19. Jahrhunderts - wie Heinrich Heine oder Charles Dickens - nicht zu scheuen braucht, enthält nicht nur bissige Ironie. Auch in einem späteren Essay schrieb Lafargue: "Die kapitalistische Entwicklung hat die Menschheit auf ein so niedriges Niveau hinuntergedrückt, dass sie nur noch ein Motiv kennt und kennen kann: das Geld. Das Geld ist der große Motor, das Alpha und Omega aller menschlichen Handlungen geworden." Das Kapital also ist die Triebkraft der Geschichte und nicht der Klassenkampf, wie es Marx schrieb. Das Unsichtbare regiert das Sichtbare - das ist das Prinzip jeder Religion. Der Text öffnet die Augen. Also: Lesen!