Read Time of Contempt (The Witcher) by Andrzej Sapkowski Online

time-of-contempt-the-witcher

Geralt the Witcher has fought monsters and demons across the land, but even he may not be prepared for what is happening to his world The kings and armies are maneuvering for position, each fearing invasion from across the river, each fearing their neighbours Intrigue, dissent and rebellion are on all sides.The Elves and other non humans are still suffering under decades of repression, and growing numbers join the commando units hidden deep in the forest, striking at will and then dissolving into the trees The Magicians are fighting amongst themselves, some in the pay of the kings, some sympathetic to the elves.And against this backdrop of fear and contempt Geralt and his lover Yennefer must protect Ciri, orphaned heir and sought by all sides For the prophecy rests on her, and whether she lives or dies she has the power to save the world or perhaps end it....

Title : Time of Contempt (The Witcher)
Author :
Rating :
ISBN : B00BJ5ADLQ
ISBN13 : -
Format Type : Audio Book
Language : Englisch
Publisher : Gollancz 24 Juni 2013
Number of Pages : 405 Pages
File Size : 972 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Time of Contempt (The Witcher) Reviews

  • Amazon Kunde
    2019-01-04 17:41

    I expected that my book would arrive in three days' time but I was very delighted that it arrived the next day after I ordered it in good quality. The book is good as new and I was very happy to immerse myself in the world of my alltime favourite game, Witcher 3, I just hope that CD Projekt Red would release Cyberpunk 2077 already or... maybe a Witcher 4 game *wink wink ;)

  • Waldemar
    2019-01-11 17:50

    Sehr gutes Buch kann ich nur empfehlen.Fesselnde Story, sehr spannend und für "The Witcher" Fans ein muss.Für die Ungeduldigen, würde ich allerdings die deutsche Version empfehlen, da der nächste Teil auf englisch erst nächstes Jahr erscheint.

  • Katharina
    2019-01-06 13:50

    Fesselnde Story, die einen nicht mehr loslässt. Ich fand die Gescichte sehr spannend und konnte das Buch nicht mehr bei Seite legen.

  • Mipu
    2019-01-18 13:43

    Ich mag die Witcher-Serie, allerdings möchte ich sie, da ich die ersten Teile auf Englisch gelesen habe, nicht auf Deutsch lesen - alleine die Übersetzung von einigen Namen erzeugt ein gewisses Würgegefühl ... daher sei hier angemahnt, dass die recht guten Übersetzer für die Bücher wohl nur halbtags an den übrigen sitzen, anders kann ich es mir nicht erklären, warum das nächste Buch der Serie erst im Januar 2015 erscheinen soll ..............

  • Michael Bhatty
    2019-01-10 14:44

    Warum rede ich von Techniken? Weil ich selbst Fantasy-Romane schreibe - und Sapkowski ist ein wahrer Könner, der es schafft, immer wieder neue stilistische Techniken anzuwenden, die den Leser am Wechseln der Seiten halten.Eine reiche Wortwahl, die immer neue bilder im Kopf entstehen lässt.Als Gamer noch ein wichtiger Tipp für Freunde der Witcher-Games: Die Romane bildeten die Vorlage und werd die Games-Welt liebt, wird hier mehr von Geralt, Triss, Ciri und Yennefer finden.

  • Jan-niklas Bersenkowitsch
    2019-01-11 17:42

    Die Zeichen stehen auf Krieg. Die Könige des Nordens treffen die letzten Vorbereitungen für den nächsten Konflikt gegen Nilfgaard und die nördlichen Zauberer versammeln sich um über diesen geheimen Plan zu beraten. Auch die Zauberin Yennefer und Geralts Ziehtochter Ciri zieht es in die Stadt Luxia, in der das Treffen stattfinden soll, doch auch aus ganz anderen Gründen. Geralt ist ihnen dicht auf den Fersen, denn natürlich werden sie von den Häschern des geheimnisvollen Drahtziehers verfolgt, der ebenfalls Ciri, ob nun für den Kaiser von Nilfgaard oder seine eigenen Zwecke, in seine Händen bekommen möchte. Alle Fäden laufen in Luxia zusammen und die daraus folgenden Ereignisse werden das Leben aller Beteiligten wohl für immer verändern."Time of Contempt" knüpft direkt an die Ereignisse aus "Blood of Elves" an und besitzt auf fast derselben Anzahl von Seiten doppelt soviel Handlung wie der Vorgängerband. Eine löbliche Verbesserung, denn irgendwann will man ja auch, dass die im ersten Teil angedeutete Geschichte endlich Fahrt aufnimmt. Und das tut sie auch, langsam aber stetig und sie enthält alles was man heute von guter Fantasy (vor allem in ihrer düsteren Ausprägung, wobei die Hexerromane schon in den frühen 90er erschienen) erwartet: geschliffene Dialoge, Intrigen, Charaktermomente und Action, gut genug dosiert, um nicht zu ermüden und gerade so spannend zu sein. Es ist also ein gutes Buch und wem die Vorgängerbände gefallen haben, der kann hier wohl auch zugreifen, denn was könnte einem nicht an dem Roman gefallen?Ganz einfach: Das Buch handelt weiterhin hauptsächlich nicht vvon dem Hexer Geralt, dessen Verwicklungen weiterhin nur eine Nebenhandlung darstellen, sondern um Ciri. Ciri, die im Gegensatz zu Geralt noch kein gefestigter Charakter ist, sich erst noch entwickeln muss und daher aus einer schriftstellerischen Perspektive wohl den interessanteren Charakter darstellt. Doch was ein Autor gutheißt, muss dem Leser noch lange nicht gefallen und ab hier werden sich wohl die Geister scheiden, denn man kann absehen, dass ihre Entwicklung einen großen, wenn nicht gar den Löwenanteil der Geschehnisse im Verlauf der nächsten Bücher einnehmen wird. Entweder freundet man sich damit an oder lässt frustriert die Serie sein, denn ist dies nicht die Geschichte um den Hexer Geralt? Möchte man nicht viel lieber davon lesen, wie er sich gegen die Welt schlägt und den Mächtigen zeigt was für ein harter Hund er ist, anstatt einer pubertierenden, unsicheren und von allen Seiten gejagten und von der Welt gequälten Rotznase (um mal einen oft verwendeten Begriff aus den ersten beiden Romanen zu verwenden) auf ihren weiteren Leidensweg zu folgen, der ab diesem Buch nur noch schlimmer werden kann (und Ciri muss schon in diesem Buch mehr durchmachen, als Geralt jemals in den Geschichten davor einzustecken hatte)?Das muss jeder für sich selbst entscheiden und zum Glück ist Ciri ein sympathischer Charakter, was ihren Weg zu lesen erleichtern dürfte. Vielleicht geht das Experiment ja auf und die folgenden drei Bände übertreffen sogar den bisherigen Höhepunkt der Reihe um den Hexer, den Kurzgeschichtenband "Das Schwert der Vorsehung" (nicht auf Emglisch erschienen). Dies wird man allerdings nur erfahren, wenn man auch die weiteren Bände liest. So wurde zumindest mit den ersten beiden Romanen ein gutes Fundament gelegt. "Das Erbe der Elfen" stellte die Charaktere eingehend vor, "Time of Contempt" verhalf der Handlung endlich zu einen guten Start, welches weiterhin einen "guten" Eindruck vermittelt und auch diesem Band zur gleichbleibenden Wertung von vier Sternen verhilft.