Read Abschied von der Küchenpsychologie: Das Wichtigste für Ihre psychologische Allgemeinbildung by Hans-Peter Nolting Online

abschied-von-der-kchenpsychologie-das-wichtigste-fr-ihre-psychologische-allgemeinbildung

Volkstmliche und wissenschaftliche Psychologie klaffen oft weit auseinander Dass man an Boxbirnen Aggressionen loswerden kann, dass es visuelle und auditive Lernertypen gibt, dass bestimmte Denkspiele ein Gehirnjogging sind solche und andere Annahmen sind weit verbreitet, allerdings nicht in der Wissenschaft Dieses Buch greift aber nicht nur populre Irrtmer auf, sondern errtert viele weitere Fragen, die ein Thema von Alltagsdiskussionen sind und fr die man daher auch Sachkenntnisse besitzen sollte Zugleich leitet es dazu an, auch an psychologische Probleme, fr die man kein Vorwissen mitbringt, mit System heranzugehen Das Buch ist keine Einfhrung in die Psychologie als Wissenschaft, obgleich es sich auf sie sttzt Unter psychologischer Allgemeinbildung versteht der Autor vielmehr Wissen und Kompetenz fr den Umgang mit Fragen, mit denen man im Leben hufig konfrontiert wird....

Title : Abschied von der Küchenpsychologie: Das Wichtigste für Ihre psychologische Allgemeinbildung
Author :
Rating :
ISBN : B007ZVDJGY
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 487 Pages
File Size : 886 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Abschied von der Küchenpsychologie: Das Wichtigste für Ihre psychologische Allgemeinbildung Reviews

  • Mario Fox
    2018-11-29 12:55

    Wer sich für Theorien und Ergebnisse der wissenschaftlichen Psychologie interessiert, ohne dabei durch unterkomplexe und naive Pseudogewissheiten der selbsternannten "Psychologen" ("Küchenpsychologen") - weit verbreitet unter Ärzten und Journalisten- abgespeist werden zu wollen und dabei dennoch in leicht verständlicher Sprache gut unterrichtet werden möchte, kriegt zurzeit für diese Belange kaum ein besseres Buch in die Hand. Wissenschaftlche Gültigkeit und Verständlichkeit sowie durch kluge Strukturierung knapp gehalten- alles in einem Büchlein, das ist ein Meisterwerk!

  • Familie B
    2018-12-08 15:35

    Dieses Buch habe ich auf Empfehlung gelesen. Ich empfand den Schreibstil jedoch als sehr langatmig. Für Laien der Psychologie finde ich es teilweise schwer verständlich, was ich unter dem Titel "Abschied von der Küchenpsychologie" nicht erwartet habe.

  • Anne Voss
    2018-12-07 17:50

    Ich unterrichte Erzieher/-innen und Heilerziehungspfleger/- innen und benutze die Informationen aus dem Buch, um den Unterschied zwischen der Alltagspsychologie und der wissenschaftlichen Psychologie deutlich zu machen. Das andere Buch von Nolting ("Lernfall Aggressionen") ist ebenfalls eine wichtige Grundlage für meinen Unterricht.Beide Veröffentlichungen sind empfehlenswert.Anne Voss

  • Degu
    2018-11-27 13:58

    Sehr schön erklärt. Tolle fiffige Beispiel. Am Küchentisch erklärt, aber dennoch weg vom Küchentisch :-) Ich würde es wieder kaufen.

  • Alfons Seistil
    2018-11-30 11:42

    Das Buch weist keine richtige Strukturierung auf. Aufzählungen allein reiche hier nicht. Der Auto springt von einem Thema zum anderen, bringt aber nirgends wirkliche Lösungen

  • R. Ferstl
    2018-11-27 14:38

    Habe das Buch bestellt, weil mich der Titel angesprochen hat. Allerdings ist es nicht einfach zu lesen. Es ist fast wie eine wissenschaftliche Arbeit geschrieben und meiner Meinung nach werden viele psychologische Fachbegriffe verwendet, die für Laien nicht unbedingt verständlich sind. Die Thematik ist schon interessant, aber man muss sich echt konzentrieren, um den Gedankengängen des Autors zu folgen. Fazit: Meiner Meinung nach eher für Leute gedacht, die Vorkenntnisse über die Wissenschaft Psychologie haben und ihr Wissen vertiefen wollen.

  • Tanja Heckendorn
    2018-11-25 12:37

    Nicht jede Alltagspsychologie ist im beschriebenen Sinne Küchenpsychologie. Manche Volksweisheiten sind tendenziell richtig und durchaus hilfreich; manche subjektive Urteile sind gut begründet. Der grundsätzliche Unterschied zur wissenschaftlichen Psychologie liegt auch nicht darin, dass alltagspsychologische Annahmen gewöhnlich "falsch" und wissenschaftliche immer "richtig" sind. Zwar sind etliche populäre Vorstellungen aus wissenschaftlicher Sicht barer Unsinn und pure Küchenpsychologie, doch prinzipiell kann auch psychologisches Denken im Alltag Hand und Fuß haben und mit akademischer Psychologie durchaus auf einer Linie sein.Ein grundsätzlicher Unterschied liegt in den Funktionen von Wissenschaft und Alltagspsychologie. Die Aufgabe der Wissenschaft ist es, den Dingen auf den Grund zu gehen und immer genauere Erkenntnisse zutage zu fördern. Alltagspsychologie brauchen wir dagegen, um uns im leben zurechtzufinden. Ihre Aufgabe ist es, uns Orientierung zu geben, und zwar in vielen Fällen möglichst rasch und ökonomisch. Das kann sie am besten leisten, indem sie die Dinge vereinfacht uns dich nicht lange mit Relativierungen und alternativen Sichtweisen aufhält.Es ist etwa wie beim Kauf eines Geräts. Wer kann schon die Vor- und Nachteile einzelner Produkte intensiv studieren? Das wäre anstrengend und zeitraubend. Genau hier liegt die Chance der Werbung. Wir entscheiden uns schnell und mit einem guten Gewissen, wenn wir einfach glauben Diese Marke ist solide und zuverlässig. Ob beim Einkauf oder beim Urteil über andere Menschen - der Verzicht auf gründliche Recherchen mag leichtfertig sein, aber die Alternative wäre, nie fertig zu werden.Die Alltagspsychologie ist also leicht fertig - das ist ihr Vorteil. Aber sie ist zuweilen auch leichtfertig - das ist der Nachteil. Der zeigt sich, wenn man mit seinen Einschätzungen daneben liegt und ein Problem sogar noch verschlimmert, statt es zu lösen. Wer dies spürt, wird sich vielleicht an Experten wenden, aber sicherlich nur in besonderen Fällen und nicht bei kleinen psychologischen Problemen des alltäglichen Lebens.Der Mittelweg, den dieses Buch fördern möchte, liegt zwischen Oberflächlichkeit und Expertentum. Er lautet: Problembewusst die eigenen Urteile und Entscheidungen prüfen und begründen und darüber hinaus erkennen, wo man an seine Grenzen stößt und sich fachlich informieren sollte.(Abschied von der Küchenpsychologie, Kapitel 2: Reicht nicht der "gesunde Menschenverstand"?, Seiten 25, 26).Psychologie gehört zur wichtigen Allgemeinbildung. Hier setzt der Autor dieses Werkes ein positives Zeichen und vermittelt dem Laien kompetent, klar strukturiert und lebensnah Wissen, um stets wiederkehrenden Fragen im Alltag sachlich und umsichtig zu begegnen.Die klare Struktur wird bereits durch das Inhaltsverzeichnis des erfreulich schmalen Werkes erkennbar. Nachdem der Autor geklärt hat, warum Psychologie zur Allgemeinbildung gehört (1. Beitrag zur Lebensbewältigung, 2. Beitrag zum Weltverständnis, 3. Beitrag zur Skepsis) und er die Unterschiede zwischen der Alltagspsychologie und der wissenschaftlichen Psychologie (siehe obiges Zitat) herausgestellt hat, geht er auf die Wissensbereiche ein, die vermittelt werden sollen.Das Grundwissen vermittelt er unter dem Bereich "Verstehen und Anwenden: Was generell bedeutsam ist".Danach wendet sich der Autor drei Schwerpunkten des menschlichen Verhaltens zu:1. Person und Entwicklung,2. Zwischenmenschliches Verhalten,3. Lernen, Bildung, Erziehung.Zu jedem Schwerpunkt gibt es zwei Bereiche, die beleuchtet werden: 1. Populäre Irrtümer und Kurzschlüsse, 2. Weitere ... (auf den Schwerpunkt bezogene) Themen.Bei den sogenannten Irrtümern (z.B. "Männer und Frauen kommunizieren ganz unterschiedlich") mag man sich manchmal ertappt fühlen, es kommt jedoch auch vor, dass man sich endlich etwas bestätigt fühlt (z.B. "Das Jugendalter ist eine Zeit des Aufruhrs"). Gerade in diesem Bereich hätte der Autor leicht der Gefahr erliegen können, sich über die eine oder andere unwissenschaftliche aber weit verbreitete These lustig zu machen oder wenigstens im ironischen Tonfall die Sache richtig zu stellen. Doch auch hier bleibt der Ton respektvoll und annehmend. Man spürt genau, dass Herr Nolting sehr an seinem Leser interessiert ist, den er sich bei diesem Werk natürlich als völligen Laien vorstellen muss.Es ist nicht nur die klare Struktur des Werkes, die dem Leser hilft, das vermittelte Wissen schnell zu erfassen. Darüber hinaus gibt es interessante Tabellen, Statistiken und Grafiken. Wichtige Extrainformationen werden in grau hinterlegten Kästen präsentiert (empfehlenswert: Seite 290 "Was ein internationaler Expertenkreis zur Gesunderhaltung des Gehirns sagt").Die Grundaussagen des informativen Werkes sind durchweg positiv und motivierend. So werden sich aufgeschlossene Leser nicht länger mit deprimierenden Psychotests herumschlagen oder sich mit Gehirnjogging quälen (wer Gehirnjogging mag, ist hier natürlich eine Ausnahme und darf weiter machen!), sondern das Leben bewusster angehen, sich im Selbstmanagement üben und die Umwelt ein Stück weit gelassener sehen!"Der Abschied von der Küchenpsychologie" ist ein spannender, unterhaltsamer Weg, sich ohne großen Aufwand nützliches Wissen anzueignen, welches der Autor Hans-Peter Nolting mit viel Empathie und Energie vermittelt.Dieses Werk hat die Bestnote für ansprechende Sachbücher, vergeben von einem angeregten Leser und Laien mehr als verdient.