Read Spiel des Schicksals: Roman by Barbara Wood Online

spiel-des-schicksals-roman

Whrend einer komplizierten Operation erhlt Lydia Harris, eine hochqualifizierte OP Schwester in einem Krankenhaus im kalifornischen Malibu, einen mysterisen Anruf von ihrer Schwester Adele, von der sie seit Jahren nichts gehrt hat Adele bittet sie ebenso dringlich wie verworren, sofort zu ihr nach Rom zu kommen.Wenig spter trifft ein Pckchen von Adele ein Es enthlt eine Figur aus Elfenbein mit einem kunstvoll geschnitzten Schakalskopf Lydia zieht den mit ihr befreundeten Chirurgen Dr Kellerman zu Rate, der sich privat als Kunstsammler bettigt Dr Kellerman findet schnell heraus, da es sich bei dem Schakal um eine Figur aus einem uralten gyptischen Brettspiel handeln und da diese Figur uerst wertvoll sein mu.Lydia macht sich indessen groe Sorgen um ihre Schwester Gegen den Rat von Dr Kellerman fliegt Lydia kurzentschlossen nach Rom Aber das ist erst der Anfang einer gefhrlichen Odyssee, die Lydia schlielich bis in das gyptische Tal der Knige fhrt....

Title : Spiel des Schicksals: Roman
Author :
Rating :
ISBN : B0058G4LSS
ISBN13 : -
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Fischer E Books Auflage 1 8 Februar 2010
Number of Pages : 499 Pages
File Size : 868 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Spiel des Schicksals: Roman Reviews

  • Vera Hövelmann
    2019-03-08 06:07

    Das Buch fesselt einen von der ersten Seite an.Barbara Wood schreibt sehr interessant, so dass sich der Leser gut in die Geschichte hineinfindet.

  • Helga Olbrich
    2019-03-20 03:09

    Alles gut.ooo oooppp ooo Oooo oo Oooo OOO OOO Ooomooo Ooo OOO Ooo ooo ooo oo ooo ooo O

  • Markus Schäfer
    2019-02-26 23:59

    Ist in Ordnung. Das Produkt stimmt mit den Vorstellung überein und entspricht auch dem Preisleitungsverhältnis.Von meiner Seite würde ich das Produkt weiter empfehlen. Warte nur noch auf die Antwort vom dem richtigen Adressat.

  • Bianca Schmitt
    2019-03-24 00:11

    Ich liebe Ihren Stil zu schreiben, es fesselt mich Jedes mal. Kultur mit Abenteuer und Liebesgeschichte verbunden. Ich bin regelrecht süchtig nach Ihren Büchern.

  • Svenja Strohmeier
    2019-03-18 05:07

    ..ist Barbara Wood bei diesem Roman. Er ist ja nun mittlerweile schon sehr viel älter, und ich las davor zwei ihrer Bücher - Gesang der Erde, welches mir nicht so sehr gefiel, und Traumzeit, das ich verschlang und sehr gut fand. Dieses Buch allerdings wirkt auf mich, als fehle etwas - um der Spannung Willen wurde eine Geschichte zusammengesucht die sehr viel merh hätte ausreifen müssen.Reisen quer durch die Welt einer Schwester hinter her, tagelange und nicht nur die Hauptfigur ermüdende Aufenthalte in Rom und Ägypten, und schliesslich ein nicht wirklich spannendes Finale.Ich hätte mir mehr versprochen! Da man aber leicht durch den Inhalt kommt, die Sprache einfach ist und es eben eine locker-leichte Lektüre ist bekommt das Buch dennoch drei Sterne.

  • None
    2019-03-06 01:19

    Die Amerikanerin Lydia erhält einen unerwarteten Anruf von ihrer Schwester aus Rom. Diese bittet sie sofort zu kommen. Kurz darauf erhält Lydia ein Päckchen von ihrer Schwester, das einen Schakal aus Elfenbein enthält, eine Figur aus einem wertvollen sehr alten Brettspiel. Lydia macht sich in Sorge auf die Suche nach ihrer Schwester, die sie in Gefahr wähnt. Die Suche wird zu einem Katz und Maus-Spiel mit Kunsthändlern und Kunstdieben.Eine spannende Geschichte, jedoch nicht so fesselnd, wie die meisten anderen ihrer Bücher. Wie immer ist eine Portion Liebe im Spiel. Das Buch endet mit einer überraschenden Wendung. Obwohl das Buch lesenswert ist, empfehle ich lieber ihre dicken Landes-Romane. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)

  • None
    2019-03-08 07:23

    Ich lese B. Wood ganz gerne mal zwischendurch, aber bisher habe ich wohl die spannenden Romane erwischt. Dieser läßt einiges zu wünschen übrig. Zu viele wenns (wenn sie gewußt hätte, hätte sie...) und viel zu unrealistisch. Aufgrund eines plötzlichen Anrufs ihrer Schwester, mit der die Hauptperson seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte, fliegt diese nach Italien.Hmm, da wars noch spannend, vor allem, da deutete sich schon ein Liebhaber an, der spielt aber für den weiteren Verlauf keine Rolle mehr. Schade. Statt dessen - eher typisch Drei-Groschen-Roman - der suspekte Sitznachbar aus dem Flieger. Die Schwester ist verschwunden, die Protagonistin verbringt einen Liebes-Urlaub in Rom, obwohl Wood sie in Gedanken ständig daran denken läßt, ihre Schwester zu finden. Aber kaum Taten folgen.Zäh fließt die Handlung, aber die wenns häufen sich. Endlich - Handlung, Hinweis auf die Schwester - Flug nach Ägypten. Denkste, Lydia verbirgt sich, die Suche nach der Schwester übernimmt ein anderer - und der Leser bleibt außen vor, ahnungslos wie die Hauptfigur. Doch dann, mithilfe der Spielfigur versucht Lydia ihre Schwester zu finden, und schließlich überstürzen sich die Ereignisse, in deren Verlauf unsere Krankenschwester wieder gefangen wird und andere die Geschichte zu Ende bringen.Der Roman wäre aus Sicht aller anderen Figuren spannender gewesen. Aber die Schriftstellerin hat sich, wahrscheinlich um eine Entwicklung zu ermöglichen, die nicht stattfand, für die uninteressanteste Version entschieden.Wenigstens Lydia findet ihr Happy End ...... und ich bin auch froh, nämlich darüber, dass ich mir das Buch nicht gekauft, sondern nur ausgeliehen habe.

  • Amazon Customer
    2019-03-08 01:07

    Was für eine Enttäuschung! Dieses Buch kam mir vor, als hätte jemand unter dem Pseudonym "Barbara Wood" geschrieben. Zwar ähnelt der Plot ihren übliche Stories, aber es trieft der Schmalz von jeder Seite (geordnete Karrierefrau verliebt sich völlig naiv plötzlich in alle Männer, denen sie begegnet, vor allem in den der Amerikanerin so exotisch erscheinenden Ägypter...).Amüsant ist, wie die Autorin die amerikanische Überheblichkeit auf die Schippe nimmt und Lydia in nur jedes erdenkliche kulturelle Fettnäpfchen treten lässt.Wegen dieser enttäuschenden Umstände kann man in diesem Roman die völlig unrealistische Handlung einfach nicht verzeihen...Aber ich verzeihe Mrs Wood den Ausrutscher und werde weiterhin ihre Bücher lesen!