Read DAS RHEINGOLD (Der Ring des Nibelungen 1). Opernkrimi mit Original-Libretto by Wilhelm Ruprecht Frieling Online

das-rheingold-der-ring-des-nibelungen-1-opernkrimi-mit-original-libretto

Verdirbt Geld den Charakter Wilhelm Ruprecht Frieling erzhlt den spannendsten Krimi der Opernwelt Richard Wagners legendres Musikepos Der Ring des Nibelungen Der Autor geht dabei wie der Schpfer der Oper vor, er prsentiert vier Teile des insgesamt rund dreizehnstndigen Bhnenfestspiels Das Rheingold, Die Walkre, Siegfried und Gtterdmmerung.Es heit, Geld verderbe den Charakter Die Meinungen darber sind geteilt Armut beispielsweise ist kein Garant fr Charakter, und ein mittleres Vermgen trgt ebenso wenig zur Charakterstrke bei Doch wer bereits einen schlechten Charakter hat, kann der im Goldrausch noch tiefer fallen Durchaus, er kann Der Wirbel um das sagenhafte Rheingold beweist, dass in der auf Gold basierenden Macht Verderben ruht Der unwiderstehliche Zauber, den das edle Metall ausbt, ist der Fluch, an dem die Menschheit zugrunde geht Dies ist die zentrale Botschaft des Dramas vom Ring des Nibelungen.Mit Richard Wagners Original LibrettoUmfang ca 119.000 Zeichen 80 Normseiten ISBN Book 978 3 941286 67 2Stimmen zum BuchDie komplexe und fr Laien oft verwirrende Handlung der Wagner Opern wird pltzlich ganz logisch ARTEDer AutorWilhelm Ruprecht Frieling betreibt Medien , Kunst , Literatur sowie den ersten deutschen Opern Blog Er leitet das Portal www.literaturzeitschrift.de und wirkt als Produzent im Kulturbereich....

Title : DAS RHEINGOLD (Der Ring des Nibelungen 1). Opernkrimi mit Original-Libretto
Author :
Rating :
ISBN : B00539U3UK
ISBN13 : -
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Internet Buchverlag Auflage 2.2 20 November 2013
Number of Pages : 201 Pages
File Size : 866 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

DAS RHEINGOLD (Der Ring des Nibelungen 1). Opernkrimi mit Original-Libretto Reviews

  • Bernd
    2018-11-13 12:07

    Der Ring von R. Wagner steht dem Musikliebhaber wie eine große Mauer vor einem. Diese gilt es zu überwinden. W.R.Frieling hilft einem dabei. Und das mit einer Leichtigkeit, das es einem Spass macht dieses opulente Werk besser zu verstehen und vor seine Freude daran zu haben. Die Charaktere werden in der heute Sprache sehr humorvoll beschrieben, die Geschichte in einzelnen Szenen gemäß der Oper plastisch dargestellt. Und das Gehen über der musikalische Brücke kann beginnen: " Zur Burg führt die Brücke leicht, doch fest eurem Fuß: beschreitet kühn ihren schrecklosen Pfad!" Am besten man nimmt Herrn Soli oder Herrn Karajan als Reisebegleiter mit hinzu. Am besten beide, weil sie ja interpretatorisch verschiedene Wege gehen.

  • Roberto
    2018-12-04 18:02

    Ich war zunächst skeptisch, als ich dieses E-Book herunterlud. Was würde mich erwarten?Loriot erzählt den Ring, Teil 2, oder eine Inhaltsangabe, die sich an den Gesangsversen und den Regieanweisungen entlanghangelt.Hinzu kommt, dass ich vom 'Das Rheingold' schon etliche Aufführungen gesehen habe, also durchaus nicht unbelastet bin, was den Inhalt angeht.Doch nichts von alledem.Großes Lob an den Autor. Er erzählt präzise den Inhalt, würzt seinen Text aber mit launischen, ironischen und heiteren Zwischenbemerkungen, die sich aber nie über das Geschehen zwischen Göttern und Zwergen lustig machen.Da freue ich mich doch heute schon auf Sieglinde und Co. in den kommenden drei Teilen.Und noch ein Hinweis für die Wagnerianer und Wagnerfreunde unter uns: Der Meister wird in diesem Buch nicht verraten. Er hätte vielleicht sogar seine Freude daran gehabt.P.S. Übrigens gibt es als nette Dreingabe in diesem E-Book den kompletten Text zur Oper für alle, die dann auch das Libretto lesen wollen.

  • z.
    2018-11-28 17:48

    Super geschrieben, leicht erklärt. Für alle, denen die Nibelungen und Wagner noch fremd sind, ein wundervolles Buch, um nicht nur einen Einstieg in das Wek des wahrscheinlich größten deutschen Komponisten zu erhalten, sondern sich gleichzeitig mit der deutschen Sage schlechthin auseinanderzusetzen.

  • Wolfgang Schwerdt
    2018-11-14 18:05

    Eine verwickeltere Story hätte auch sich der Drehbuchautor von "Sturm der Liebe" und ähnlichen Seifenopern kaum ausdenken können. Aber das was Frieling da wortstark und humorig beschreibt ist immerhin Wagners Rheingold, landläufig im Ruf stehend, eine schwülstige elitäre Mythenschmiere, ein lautstarkes Musikspektakel mit dicken, in schrillen Tönen vibrierenden Walküren zu sein.Bei Frieling allerdings hüpfen knackige Mädchen in den Fluten des Vater Rhein herum und werden die göttlichen und riesigen, also mythologischen Protaginosten auf das zurechtgestutzt, was sie tatsächlich sind: machgierige, skrupellose Schlitzohren, die sich um den sagenhaften Goldschatz kloppen und darüber die Welt an den Rand des Abgrundes führen. Ja, auch für den, der die Story eigentlich kennt, erzählt sie Frieling in einer wunderbaren Frische, die sie in ganz neuem Licht erscheinen, und jenseits von allem National- und elitärem Kunstgedönse einfach Spaß machen lässt.

  • Amazon Customer
    2018-12-08 19:45

    Wissen um Wagner und seine wichtigsten Werke: Wer als gebildet gelten möchte, kommt nicht daran vorbei. Aber ein Libretto in die Hand nehmen? Die Alternative bestand bis dahin, sich von einem, der es weiß, die Handlung erzählen zu lassen. Und keiner kann das besser als Ruprecht Frieling: Plötzlich wird die schwere Opernkost federleicht, wofür sein locker-flockiger Erzählstil, gespickt mit viel Humor, aus hauptverantwortlich gelten mag. Auch wagnerisch völlig Unbedarften (wie mir) dürfte sich die Handlung damit mühelos erschließen. Würde Bildung an unseren Schulen und Universitäten grundsätzlich so vermittelt, die Studenten würden keine Vorlesung versäumen!

  • Andrea S.
    2018-11-13 11:46

    Da ich schon immer wissen wollte, was mir bisher verborgen blieb, habe ich mir zur Vorbereitung auf einen Opernbesuch diese Lektüre geholt. Der Autor fasst die Geschichte in lockerer, netter Art zusammen, so daß man sich die Geschichte plastisch vorstellen kann. Danach kann man die Wagneroper richtig genießen und auf die Einzelheiten lauschen..

  • S. Tuppeck
    2018-11-20 17:06

    Kurzweilig. Könnte den Untertitel tragen: "In heutigem, umgangssprachlichen Deutsch". Genau das Richtige, wenn man sich nicht die Mühe machen möchte, das Original zu lesen und trotzdem wissen will, was passiert.

  • E.M.
    2018-11-17 20:00

    Oh danke, Herr Autor:-) Endlich habe ich verstanden, was es mit der Sage und der Oper auf sich hat. Wagner war für mich immer ein Komponist, um den ich einen Riesenbogen gemacht habe. Dicke Frauen, viel Geschrei, Düsternis und Musik, die einen erschlägt. Und was die Sage angeht - oh je, viel Drachenblut, Intrigen, böse Mächte, ein bisschen Achillesferse an der Schulter... Alles in allem genauso verwirrend-pompös wie die Oper. Aber jetzt hat der Stoff dank dieses Buches seine Schrecken verloren. In lockerer, leicht verständlicher Erzählart führt uns Herr Frieling nicht nur an, sondern in die Materie, ohne dabei den berühmten erhobenen Zeigefinger herauszuholen. Eine wirklich empfehlenswerte Lektüre für alle, die wie ich Hagen und Wagner skeptisch bis ablehnend gegenüberstehen.