Read Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen by Thilo Sarrazin Online

deutschland-schafft-sich-ab-wie-wir-unser-land-aufs-spiel-setzen

Thilo Sarrazin beschreibt mit seiner profunden Erfahrung aus Politik und Verwaltung die Folgen, die sich fr Deutschlands Zukunft aus der Kombination von Geburtenrckgang, problematischer Zuwanderung und wachsender Unterschicht ergeben Er will sich nicht damit abfinden, dass Deutschland nicht nur lter und kleiner, sondern auch dmmer und abhngiger von staatlichen Zahlungen wird Sarrazin sieht genau hin, seine Analyse schont niemanden Er zeigt ganz konkret, wie wir die Grundlagen unseres Wohlstands untergraben und so den sozialen Frieden und eine stabile Gesellschaft aufs Spiel setzen Deutschland luft Gefahr, in einen Alptraum zu schlittern Dass das so ist, weshalb das so ist und was man dagegen tun kann, davon handelt dieses Buch....

Title : Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen
Author :
Rating :
ISBN : B004P1J6X2
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Deutsche Verlags Anstalt Auflage 10 6 September 2010
Number of Pages : 581 Pages
File Size : 565 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen Reviews

  • Amazon Kunde
    2019-01-31 07:59

    Um es vorab zu klären, ich bin selber Muslim und lebe seit meinem 3.Lebensjahr in Deutschland, ich habe studiert und bin Berufstätig, d.h. diese albernen Vorurteile „Sarrazin ist ein Nazi usw.“ , kommen sowieso nur von Leuten die das Buch weder gelesen noch verstanden haben. Und noch eine Anmerkung: Wenn über bestimmte Gruppen ein bestimmtes Verhalten festgestellt und Statistik belegt wird, bedeutet das, es handelt sich um den "Mainstream", d.h. es gibt natürlich auch Abweichungen.Wir ertrinken an Informationen: Es wird tagein tagaus in den Medien und Feuilletons über Missstände und Elend aus aller Welt berichtet: wir sehen Völkermorde, Kriege, Armut und Hunger und seit 2015 hat uns die Flüchtlingskrise mit voller Wucht überrannt. Die Bedrohung Deutschlands sind aber nicht Raketen und Panzer sondern eine fahrlässig gesteuerte falsche Migration und eine fragwürdige Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik die immer mehr zu Chaos führt. Deutschland riskiert dabei seit Jahren selbst ein Frankreich 2.0 zu werden, wenn nicht schleunigst zu alten Tugenden zurückgekehrt wird. Thilo Sarrazin hat es erkannt: Jeder beschäftigt sich gerne mit dem „großen Ganzen“ aber eine wichtige Ursache warum es in Deutschland stetig bergab geht ist eine ganz andere: das Individuum und sein Verhalten. Die Überfremdung und Migration in den Sozialstaat wird Deutschland in einen Apartheid-Staat verwandeln: immer weniger qualifizierte Leistungsträger und eine Masse an Leistungsempfänger. Arbeit lohnt sich immer weniger, Akademische Abschlüsse werden verramscht, wir erziehen eine Generation die auf gut deutsch gesagt „fürs Kacken gelobt wird“ und darüber hinaus wird die Anzahl der pflegebedürftigen Grauhaarigen und Empfänger von Sozialleistungen immer mehr und mehr.Thilo Sarrazin gebührt große Anerkennung, er ist wirklich der einzige der erkannt hat was die wahren Probleme sind.1.) Falsche Migration: Wir nehmen diesen Rechtsstaat mit all seinen Errungenschaften als gegeben hin und wissen nicht, dass genau dieser Staat nur durch sein Volk getragen wird, hauptsächlich durch den Mittelstand. Wir importieren zu viele Menschen aus Afrika und dem Nahen Osten und dulden dabei, dass sie ihre Konflikte hier weiter austragen und diesen Staat innerlich ablehnen. Abgesehen davon sind die meisten eh nur aus Ökonomischen Gründen hier. Dabei importieren die anatolischen und Balkan Migranten nationalistisches Gedankengut und geben das an die Nachkommen weiter, ganz nach dem Motto "Trag den Adler nur auf den Pass aber im Herzen Halbmond/Kurdische Sonne usw." Als Konsequenz entwickelt sich Deutschland immer mehr zu einem multikriminellen Vielvölkerstaat. Relativ zu ihrer Gesamtzahl landen zu wenige der Migranten aus Nahost und Afrika am Ende in geregelte Arbeit aber viel zu viele enden als Dauerleistungsempfänger, Sozialstaatsbetrüger und Kriminelle. Dass es bei den Polen, Vietnamesen und Südeuropäern der umgekehrte Fall ist, dafür braucht man keine Statistik. Wie es Sarrazin passend formulierte: „Die Migration aus Anatolien und Afrika sind nicht Lösung sondern Teil des demographischen Problems“2.) Bildungsmisere: Deutschland ist ein reiches Land durch „Human Ressources“: wir entwickeln Waren und Dienstleistungen die Weltweit (noch!!) sehr begehrt sind. Unser Wohlstand war letztlich das Ergebnis aus Fleiß und guter Bildung (Gymnasiasten: Richter, Ingenieure usw.) einer soliden Verwaltung (Klassisch Realschüler) und gutem Handwerk (Klassisch Hauptschüler). Die heutige Realität sieht ganz anders aus: Die Abiturienten fluten die Unis (leider nicht die Fächer Mathematik oder Physik), Real und Hauptschüler verlaufen sich immer öfter in die Gymnasien, das Niveau der Schulen und Unis sinkt kontinuierlich. Jugendliche ohne Orientierung werden nach ihrer Schullaufbahn durch fragwürdige Maßnahmen "geparkt" und bilden schlussendlich einen harten Kern aus Transferempfänger. Die Handwerkskammern jammern seit Jahren über fehlenden Nachwuchs aber es werden sich immer mehr junge Menschen zu Schade für harte Arbeit, ein Glück das es noch die fleißigen motivierten Osteuropäer gibt. Am Ende fragt sich der einfache Maler Lackierer warum er jeden Tag acht Stunden für einen Hungerlohn schuften gehen soll wenn er fast das selbe Geld vom Amt bekommt. Darüber hinaus entwickelt sich bei jungen Leuten immer mehr der Trend eine „Social-Media“ Karriere zu starten. Wenn man sich erfolgreiche youtuber, instagramer usw anschaut dann bekämpfen diese nicht gerade den Ingenieursmangel, der Deutschland so knebelt, im Gegenteil: wer Mütter beleidigt, Sexistisch ist, Kriminalität schön redet oder darüber rappt welche Ehre es ist "albanisches Blut" zu haben, der erntet viel Aufmerksamkeit und Anerkennung.3.) Der Sozialstaat: Wir fühlen uns durch den Sozialstaat in Sicherheit, alles ist so selbstverständlich: es gibt ja die AOK, den Jobcenter und eine gesetzliche Renten und Pflegeversicherung. Warum gibt es sowas nicht in Ghana oder im Libanon? Genau dieser Sozialstaat ist der tragische Held, er hat am Ende Dinge „geschaffen“ die er eigentlich bekämpfen wollte. Er ist eines der größten Errungenschaften seit es Menschen gibt aber genau wie beim Kommunismus scheitert er am Ende an seinem Menschenbild. Jedes Individuum sucht physikalisch den Weg des geringsten Widerstandes und da der immaterielle Wert der Arbeit bei den meisten Dauerempfängern nicht existiert und genau diese Dauerempfänger immer mehr und mehr werden ist es offensichtlich, dass künftig der Sozial Staat nur noch das nackte Überleben sichern kann, kein bisschen mehr. Somit sind die wirklich Bedürftigen die Opfer, d.h. es werden Jobsuchende Akademiker mit Hartz-4 Satz in einer Maßnahme „Bewerbungstraining“ landen oder lebenslang arbeitende Rentner in Suppenküchen während die Kinder von arabischen Clans ohne Bildung oder Ausbildung durch Hartz 4 und Schwarzarbeit (Autohandel, Friseurbetriebe ohne Quittung, Versicherungsbetrug usw.) sich an die Spitze der Nahrungskette gaunern. Wer mal in bestimmten Ecken in Berlin, Essen oder Bremen junge Araber in teuren Nobelkarossen sieht, der sollte wissen, dass es sich bei diesen jungen Männern mit großer Wahrscheinlichkeit um Empfänger von Grundsicherung handelt. Sie verzehren nur ohne etwas wiederzugeben, für diese Gruppen ist Deutschland nicht mehr als eine Melkkuh und ein warmes sicheres Nest.4.) Generative Verhalten: Überall wird Personal gebraucht, ob bei IKEA, in der Bäckerei nebenan oder im Kurierdienst. Abgesehen von Facharbeitern und Ingenieuren fehlen auch bei vielen einfachen Tätigkeiten fähige Leute. Warum ist das so? Ganz einfach, weil der Unterschied zwischen einer Arbeit (die in der Regel Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und auch Soziale Kompetenz verlangt) und der Grundsicherung einfach zu klein ist, Arbeit lohnt sich finanziell oft nicht! Wer arbeitet muss alles doppelt und dreifach zahlen, der Arbeiter wird immer und überall zur Kasse gebeten. Als Empfänger von Hartz 4 kann man seine Karriere nicht nur mit Netflix und Ausschlafen Planen, denn mit etwas Schwarzarbeit und/oder Kindersegen stellt man jeden Malocher in den Schatten. Auch hier bringt es Thilo Sarrazin wieder auf den Punkt: „Nicht Kinder produzieren Armut, sondern Transferempfänger produzieren Kinder. Die Statistik scheint das zu belegen, denn in Deutschland bekommen diejenigen, die von sozialer Unterstützung leben, deutlich mehr Kinder als der vergleichbare Rest der Bevölkerung. Damit wächst in unserem Bildungssystem der Anteil der Kinder aus bildungsfernen Unterschichtfamilien kontinuierlich. Nach Abschluss einer meist wenig erfolgreichen Schullaufbahn schlagen die wenig qualifizierten Kinder grossenteils den Weg ihrer Eltern ein und bekommen wieder überdurchschnittlich viele Kinder. Systematische Unterschiede in der Fruchtbarkeit verschiedener Gruppen bedeuten in wenigen Generationen eine radikale Verschiebung der Bevölkerungsverhältnisse. Deshalb wird das unterschiedliche generative Verhalten von Unterschicht und Rest der Bevölkerung auf Dauer unsere Gesellschaft verändern – es sei denn, es tritt ein grundsätzlicher Wandel ein.“ (S. 149/150)Ich könnte noch so viel mehr schreiben aber Fakt ist, die Probleme werden zunehmen, die Flüchtlingswelle ist ein „Tipping-Point“, d.h. die negativen Trends werden beschleunigt wachsen, die Veränderungen mehr und mehr sichtbar. Das einst schöne, weltoffene und wohlhabende Deutschland wird sich spalten, die Ghettos werden immer schneller wachsen und wenn man 1 und 1 zusammenrechnet dann wird Deutschland letztlich ein Frankreich 2.0 werden: die Schere zwischen arm und reich wird größer, der Mittelstand wird schmelzen und die Kriminalität rapide zunehmen. Die Bildungsnahen werden sich in Inseln (Vororten) zurückziehen, ihre Kinder auf Privatschulen schicken während sich immer mehr Städte Deutschlands in Nahostähnliche Gebiete verwandeln werden. Technologie-Unternehmen werden immer mehr verzweifelt Nachwuchs suchen und Pflegeberufe schreien nach Hilfe aber immer weniger wollen diese Arbeit machen, weil es sich relativ zur Anstrengung leider finanziell zu wenig lohnt. Zu viel Kuschelpolitik und zu wenig den Einzelnen in die Verantwortung genommen hat dies alles begünstigt. Auch in Zukunft werden Millionen Menschen nicht versuchen aus Syrien oder Nigeria nach Rumänien oder Griechenland zu flüchten, sondern nach GerMOney. Thilo Sarrazin gebührt größten Respekt, er ist der erste der die ganzen Missstände klar belegte und zeigte, dass nicht die Ausländer das Problem sind, sondern die Inkompatibilität bestimmter Gruppen mit den großen "politischen Baustellen" von Deutschland (Demographischer Wandel, überlastete Sozialstaat, Übergang von Industrie zur Technologiegesellschaft usw.). Auch sein großer Rundumschlag mit dem Bildungssystem sollte vielen die Augen öffnen. Die Politik muss begreifen: Das Kind eines Akademikers wird sich (mit großer Wahrscheinlichkeit) anders entwickeln als das Kind aus einer kriminellen arabischen Großfamilie. Anstatt Milliarden in die Bildungsfernen und nicht Bildungsgeneigten Gruppen zu stecken zeigt nur die Hilflosigkeit. Geistige Armut kann niemals durch materiellen Segen kompensiert werden, wenigstens das sollten uns doch die trashigen Geißens gelehrt haben. Thilo Sarrazin hat dieses Problem in einem Abschnitt perfekt auf den Punkt gebracht:„Die beobachteten Verhaltensdefizite der unteren Schicht stehen zwar mit deren materiellem Status in engem Zusammenhang, können aber aus diesem kausal nicht erklärt werden. Auch eine Familie, die über einen langen Zeitraum vom Arbeitslosengeld II lebt, kann darauf achten, dass die Kinder sich die Zähne regelmässig putzen und nicht unbeaufsichtigt fernsehen, dass regelmässig gekocht wird und man sich gesund und ausgewogen ernährt, dass die Kinder im Park oder auf dem Bolzplatz spielen und sich ausreichend bewegen. Mit Büchern kann man sich in der Leihbücherei eindecken und den Kindern regelmäßig vorlesen. Es gibt also keine materiellen Gründe, die es Empfängern von Arbeitslosengeld unmöglich machen, bei den untersuchten Merkmalen die Kennziffern der oberen sozialen Schicht zu erreichen.“(S. 77-79)Deutschland schafft sich ab müsste eine Pflichtlektüre für jeden Politiker sein und als Lehrbuch in der Schule unterrichtet werden. Auch der Ton ist für diese ernste Thematik passend, er wählt eben eine Sprache die jeder versteht. Paradoxerweise wird immer Sarrazin als Person angegriffen oder seine polarisierenden Sätze aber niemals der Inhalt und man kann sich ganz einfach erklären warum? Weil alles Hand und Fuß hat (also Statistisch belegt) und man diese Negativ-Trends auch täglich live beobachten kann.Für jeden der sich Sorgen um die Zukunft Deutschlands macht und sich nicht durch das alberne unrealistische "Wir schaffen das" Gefasel blenden lässt, wird am Ende über dieses Buch sagen: Ein wahres Meisterwerk!

  • Cato
    2019-01-23 05:54

    Sehr lesenswert. Er ist einfach ein kühler Analytiker, was er schreibt hat Hand und Fuß und was er speziell zur Migration aus muslimischen Ländern schreibt, deckt sich mit meinen Beobachtungen.

  • Amazon Kunde
    2019-01-30 07:07

    Sollte im Bundestag zur Pflichtlektüre werden

  • cornelius kraus
    2019-01-21 06:00

    mir hat alles gefallen

  • Jeannette Felscher
    2019-02-07 02:59

    immer wieder gerne

  • Victor Reese
    2019-01-30 02:03

    Sendung schnell, Administration korrekt und das Buch einwandfrei.Inhaltlich der Mühe wert zu lesen, natürlich mit Abstrichen zu nehmen als subjektive Anschauung.Reese

  • Andrea P.
    2019-02-07 08:52

    Mir hat das Buch an vielen Stellen aus dem Herz gesprochen. Die mühevolle Arbeit des Zusammentragens der Statistik ist loebnswert und lässt Schlüsse ziehen; ob diese jedoch in die richtige Richtung gehen werden, steht aus. Das letzte Kapitel zeigt Herr Sarrazin ja auch in zwei Richtungen, die möglich sind.

  • Robert Müller
    2019-02-01 01:58

    habe mir das besagte Buch gekauft da das Buch ja lange Zeit in aller Munde war vorallem er sehr verufen ist rechte Meinungen zu streuen oder ähnliches...dies kann ich nur verneinen...