Read Electric Don Quixote: Die Ultimative Geschichte Von Frank Zappa by Neil Slaven Online

electric-don-quixote-die-ultimative-geschichte-von-frank-zappa

Diese erfolgreiche Biographie wurde nun berarbeitet und neu aufgelegt und ist noch immer die umfassendste Chronik der auergewhnlichen Leben und die Karriere von Frank Zappa....

Title : Electric Don Quixote: Die Ultimative Geschichte Von Frank Zappa
Author :
Rating :
ISBN : B003P9XI1G
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Bosworth Music 3 Juni 2010
Number of Pages : 307 Pages
File Size : 664 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Electric Don Quixote: Die Ultimative Geschichte Von Frank Zappa Reviews

  • Peter Paul
    2019-03-30 11:08

    Neil Slaven dürfte so ziemlich jedes jemals veröffentlichte Interview von Frank Zappa gelesen haben, um daraus eine wirklich beachtliche Menge an Namen, Daten und Informationen zur Person Zappa und zur Geschichte der Mothers herauszufiltern. Das macht den Nutzwert dieses Buchs aus. Leider ist Slaven kein sonderlich talentierter Schreiber: Einen Lesegenuß kann man sein Werk nicht nennen, dafür wirken die Fakten oftmals zu sehr aneinander gereiht.Was aber tatsächlich als Katastrophe bezeichnet werden muss, das ist die deutsche Übersetzung. Fehlende Satzteile, verworrene Syntax, schlicht falsche Übersetzungen, und ein kompletter Satz kann in der Hektik einer hingeschluderten Verdeutschung auch schon mal verloren gehen...: Was Frau Marie Mainzer hier abgeliefert hat (und von einem Lektor Georg Blankenheimer offenbar abgesegnet wurde*), wirkt streckenweise wie eine Provokation. Ein paar (höchst willkürlich gewählte) Beispiele gefällig? "To invent sounds from scratch" (e: S. 324) heißt freilich so viel wie "neue Töne von Grund auf erfinden". Wie sieht das Frau Mainzer: "Der andere Weg ist, durch Scratchen neue Töne zu erfinden." (S. 355) Oder: "Sad Jane, the least bombastic of all Frank's orchestral pieces" (S. 323), also sein am wenigsten bombastisches Orchesterwerk, mutiert bei Mainzer prompt zu "Sad Jane, das letzte Bombastwerk in Franks Repertoire". (S. 354) Und wenn der Biker aus 'Titties & Beer' zu einem "Radfahrer" (!) degradiert wird (S. 267), dann stellt sich die Frage, ob Frau Mainzer auch nur die geringste Ahnung von der Materie hat, von der bei Neil Slaven die Rede ist.Resümee: Wenn möglich, das englische Original lesen. Zumindest parallel zur deutschen 'Übersetzung'. Drei Sterne für Herrn Slaven. Null für Frau Mainzer.*) Ein Lektorat, dass offensichtlich sinnwidrige Sätze durchgehen läßt wie ' Mich stimmt depressiv, dass Popmusik meiner Meinung nach authentisch und progressiv und lebendig sein sollte' (S. 97), verdient nicht die Bezeichnung 'Lektorat'.

  • Mario
    2019-04-25 09:52

    Ja, die Übersetzung ist mies. Man hat teilweise das Gefühl, das Buch sei mit einem Translator -Programm übersetzt worden. Der Inhalt ist aber trotzdem sehr informativ und detailliert. Empfehlenswert für jeden Zappa-Fan. Wer gut englisch kann, wählt von Vorteil die Originalausgabe.Mir fehlen Fotos und Illustrationen. Aber vielleicht ist das ein allgemeines Problem bei E-books. Ich kenne mich da nicht so aus.

  • M. Pauli
    2019-04-19 04:59

    ...greift zu. Dieses Buch (ob Original oder übersetzt, es ist GENIAL), die DVD's"Freak-Out-List, Dub-Room-Special und The Torture never stops" sowie 4 Zappa - Klassiker (man nehme Freak out, Hot Rats, Zoot Allures und Yellow Shark) und man wird sofort zum Fan oder niemals. In diesem Buch wird sehr sorgfältig recherchiert die Geschichte des zeitgenössischen Komponisten, des Menschen und des Politikers Frank Zappa sehr plastisch beschrieben. Man kann sich den arbeitenden und permanent denkenden Musiker, Familienvater, den Menschen Frank Zappa tatsächlich vorstellen. Ich habe es schon 6 mal verschenkt und mir nun endlich gekauft für den eigenen Gebrauch. Es ist die 9. Biografie über Mr. Zappa, die ich gelesen habe, und ich finde, hier steht alles was der Fan und der Interessierte benötigt um weiterzukommen. Für mich ist dieses Buch "Die Anleitung zum Glücklich-sein"! - und der Preis ist auch noch super-korrekt!

  • mike bols
    2019-04-25 05:54

    Electric Don Quixote ist ein super-interessantes Buch über den Werdegang Zappas, daß nicht, wie ein gutteil der anderen erhältlichen Biographien aus der Fanperspektive geschrieben ist, sondern den Charakter Zappas und dessen clevere Manipulationen von Presse und Publikum durchaus auch kritisch beleuchtet.In dieser Hinsicht ist Don Quixote absolut zu empfehlen.Was das Lesevergnügen allerdings akut schmälert ist die grottenschlechte, teilweise geradezu unfreiwillig komische Übersetzung ins Deutsche. Oft muss man einen Satz dreimal lesen um zu verstehen, was wohl der ursprünglische Text war. Das liest sich mitunter wie Autofahren mit angezogener Handbremse. Es stimkt gewaltig nach Gummi. Ich hoffe doch inständig, daß Frau Mainzer inzwischen einem andern Beruf nachgeht.Ich empfehle daher potentiellen Käufern dringend die englische Originalausgabe.

  • Eric Schulze
    2019-04-24 08:57

    Ein Super interessant geschriebenes Buch mit guten Hintergrund-Informationen. Für mich als Zappa Fan -und auch für viele andere-einfach ein Muß! Diese Buch kann ich jedem Zappa interessierten mit gutem Gewissen empfehlen, und als Download ist es auch noch wirklich günstig.

  • öffentlicher Name
    2019-04-04 05:51

    Neil Slaven hat sich echt ein Bein ausgerissen um diese Fülle an Anekdoten, Zitaten und Meinungen zusammenzutragen.Allerdings sei dem Einsteiger eher "The Real Frank Zappa Book" empfohlen - wenn man keinen groben Überblick über Zappas Leben hat kann man bei Slaven schnell steckenbleiben im Wust der Information. Ansonsten ist das Buch ausserordentlich unterhaltsam, ich hab mich stellenweise kaputtgelacht. Wer auf Zappas Musik steht und ein Faible für Rock'n'Roll Anekdoten hat ist hier richtig.Die Übersetzung allerdings - viele Rezensenten hier haben's schon gesagt - ist völlig bekloppt. Das geht gerade mal als erster Entwurf durch. Remote-Recording-Facility = Fernaufzeichnungsanlage, eigentlich lustig, aber das Buch enthält in der deutschen Fassung soviele kryptische Sätze als käme es aus dem Google-Übersetzer.Da kann der Slaven aber nichts dafür - einen Stern behalte ich trotzdem : Es wird leider nicht angemessen auf Zappas Musik eingegangen, was etwas schade ist. Auch wenn Slaven sich als Fan bezeichnet und keinen Anspruch erhebt die Musik von FZ zu analysieren. Da wäre vielleicht ein Co-Autor ratsam gewesen. Denn leider fehlt meiner Ansicht nach eine Auseinandersetzung mit Zappas Werk in Buchform völlig am Markt.Aber trotzdem, ein nettes Buch : Unterhaltsam und interessant.