Read Windows Vista Home Basic 32 Bit OEM by author Online

windows-vista-home-basic-32-bit-oem

Mit Windows Vista erledigen Nutzer sicherer und einfacher ihre t glichen Aufgaben und finden sofort, was sie ben tigen Es bietet neue M glichkeiten f r die digitale Unterhaltung und einfachere Kommunikationswege mit anderen Menschen, sowohl zu Hause als auch unterwegs Sicherheit und Bedienkomfort standen im Zentrum der Entwicklung von Windows Vista Nutzer k nnen sich auf die neu gestaltete Bedienoberfl che freuen im neuen Look and Feel Au erdem k mmert sich Vista noch mehr darum, Ordnung in die Datenflut auf der Festplatte zu bringen Es wird leichter, Dokumente zu finden oder Multimedia Daten zu verwalten und zu nutzen Neue Benutzeroberfl che Windows Vista vereinfacht deutlich das Arbeiten mit dem PC So sorgt eine benutzerfreundliche Oberfl che daf r, dass der Anwender jederzeit sofort auf die gew nschten Daten zugreifen kann Integrierte, systemweite Suchfunktionen vereinfachen das Speichern, Auffinden, Verwalten und Organisieren wichtiger Dateien und Programme Damit bleiben E Mails, Dokumente, Bilder, Videos, Musik, Spiele und Websites immer im Griff Bei der Suche auf dem Desktop PC braucht der Nutzer nicht mehr den Namen einer Datei zu kennen, es reicht ein Wort im Dokument, der Musikinterpret oder das Datum der Fotografie, um sie zu finden Windows Media Player 11 enth lt neue, komfortable Such und Sortierfunktionen Damit Informationen nur einen Mausklick entfernt sind, bietet Windows Vista Minianwendungen Diese verbinden sich mit Web Services zur Wiedergabe von st ndig aktualisierten Informationsdiensten wie Wetterberichte, Nachrichten oder Internet Radio Programme Sie k nnen auch alle Instant Messaging Kontakte und Tagesaufgaben anzeigen sowie als Taschenrechner oder Notizzettel fungieren Alle Minianwendungen werden ber die am rechten Bildschirmrand befindliche Windows Sidebar organisiert und aufgerufen Jederzeit verbunden Windows Vista basierte Heimcomputer, Laptops oder Tablet PCs sind nach dem Einschalten so schnell einsatzbereit wie herk mmliche Elektronikger te und lassen sich auch genauso schnell ausschalten Damit k nnen Nutzer sofort auf ihre Anwendungen zugreifen, im Internet surfen oder mit ihren Freunden und Bekannten kommunizieren Abgleich der Inhalte tragbarer Ger te wie Telefone, PDAs und Musik Player mit dem PC Mit dem neuen Ruhezustand von Windows Vista dauert trotz niedrigen Stromverbrauchs die Reaktivierung des PCs nur zwei bis drei Sekunden Dadurch braucht der Anwender seinen Computer weniger h ufig herunterfahren und neu starten Au erdem passt das Betriebssystem seine Leistung automatisch an verschiedene Nutzer an, indem es die jeweils am h ufigsten genutzten Anwendungen bereits vor dem Aufruf l dt ber das Windows Synchronisierungscenter gleicht er die Inhalte tragbarer Ger te wie Telefone, PDAs und Musik Player mit PCs ab ber das Windows Mobilit tscenter kann er sogar auf Einstellungen mobiler Computer zugreifen und diese ndern Musik, Bilder und Spiele Der in Windows Vista integrierte Media Player 11 enth lt eine aufgefrischte Oberfl che mit neuen Navigationsm glichkeiten Damit durchsuchen Musikfans noch schneller und effizienter ihre Sammlungen W hrend der Eingabe zeigt der Media Player 11 sofort eine aktualisierte Auswahl m glicher Begriffe an Internet Explorer 7 bietet zahlreiche neue Sicherheits und Komfortfunktionen Mit der Windows Fotogalerie k nnen Nutzer ihre Fotos und Videos von Digitalkameras miteinander tauschen und ansehen Sie vereinfacht die Verwaltung von Bildern und enth lt grundlegende Schneide und Korrekturfunktionen F r das Importieren, Schneiden und Organisieren von Videos steht der Windows Movie Maker zur Verf gung Sicherheit und Jugendschutz Das neue Sicherheitskonzept von Windows Vista hat zu zahlreichen Innovationen gef hrt So sch tzt der Windows Defender den PC vor aktuellen Gefahren wie W rmer, Viren und Spyware Der integrierte Internet Explorer 7 verhindert unter anderem Sch den durch gef lschte Websites und E Mails Der neue Benutzerkontoschutz unterscheidet Standardaktivit ten von besonders kritischen Aktionen Standardaktivit ten wie das Surfen im Web, das Senden von E Mails oder das Verwenden von Office Programmen sind wenig sicherheitskritisch und erfordern daher keine besonderen Berechtigungen Wenn der Anwender jedoch eine kritische Aktion durchf hren will, zum Beispiel die Installation eines neuen Programms, fordert Windows Vista die Eingabe eines eigenen Kennworts Dadurch wird es f r b sartige Programme schwieriger, den PC zu befallen Windows Defender sch tzt den PC vor aktuellen Gefahren wie Spyware und Phishing Au erdem verhindert der Benutzerkontoschutz, dass PC unerfahrene Familienmitglieder unbeabsichtigt sicherheitskritische Aktionen durchf hren oder heruntergeladene Programme installieren Mit speziellen Sicherheitseinstellungen in Windows Vista k nnen Eltern zudem die Computernutzung ihrer Kinder kontrollieren Komfortabler Surfen Internet Explorer 7 bietet nicht nur wichtige neue Sicherheits und Datenschutzfeatures, sondern erleichtert auch g ngige Aufgaben durch Features wie Registernavigation Anzeige von Fenstern im Registerkartenformat , Onlinesuche und an die Blattgr e angepasste Druckvorg nge Gleichzeitig werden neue Tools bereitgestellt, um einen direkten Zugriff auf die gew nschten Informationen zu erm glichen, mit integrierter Unterst tzung von Webfeeds auch als RSS oder Really Simple Syndication bezeichnet RSS ist eine Technologie zum Abonnieren von Informationen, damit Sie nicht nach diesen suchen m ssen ber RSS Abonnements erhalten Sie automatisch Listen Feeds von berschriften aus Websites Internet Explorer erkennt diese Feeds zu Websites und erm glicht, diese in einer Vorschau anzuzeigen und zu abonnieren Nach der Abonnierung fasst Internet Explorer 7 berschriften in jedem Feed automatisch in einer Liste zusammen Dadurch k nnen Sie neue Informationen auf verschiedenen Websites schnell durchsuchen, ohne die Websites einzeln besuchen zu m ssen Features Ideal f r private Anwender und Familien Leistungsstarke integrierte Desktopsuchfunktionen, mit denen nahezu alles auf dem PC schnell gefunden werden kann Unterst tzt Minianwendungen, die sich mit Webdiensten verbinden, um Wetterberichte, aktualisierte Nachrichten, Stra enkarten oder Internetradio bereitzustellen Enth lt Windows Media Player 11, die digitale Musiksoftware der n chsten Generation Windows Defender sch tzt vor Spyware, Viren und W rmern Der neue Benutzerkontoschutz verbindet die Flexibilit t eines Administratorkontos mit der Sicherheit eines Benutzerkontos Mehr Sicherheit und Komfort beim Surfen mit dem neuen Internet Explorer 7 Reaktivierung des PCs aus dem Ruhezustand in nur 2 bis 3 Sekunden Unterst tzt leistungsstarke Dual Core Systeme Voraussetzungen Prozessor mit mind 800 MHz mind 512 MB RAM DirectX 9 f higer Grafikprozessor WDDM Treiber Unterst tzung empfohlen DVD Laufwerk...

Title : Windows Vista Home Basic 32 Bit OEM
Author :
Rating :
ISBN : B000LP5ERS
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 361 Pages
File Size : 892 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Windows Vista Home Basic 32 Bit OEM Reviews

  • Falko Frank
    2019-03-11 05:22

    Ich bin sehr zufrieden . Habe Original Vista Erhalten .Lies sich problemlos aktivieren.Ich bin sehr zufrieden mit der Bestellung

  • 007
    2019-02-24 03:27

    Ich schließe mich der Meinung von "Amethysts" voll und ganz an. Auch ich habe auf einem älteren Fujitsu Siemens Notebook ohne Probleme Vista installieren können. Fehlende Treiber z.B. der ATI Grafikkarte oder den Audio Driver, wurden automatisch mit dem Windowsupdate mit installiert. Diese Funktion funktionierte bei XP nie. Und die Performance ist auch tatsächlich gestiegen. 1GB Ram sollte man aber schon haben. Das reicht für Vista Basic voll und ganz. Das Problem hinsichtlich Vista ist aber auch, das erst jetzt allmählich die Softwareentwickler passende Treiber für Vista zur Verfügung stellen. Vista hat zwar etliche Treiber an Bord,jedoch natürlich nicht alle. Man sollte also Vista bei fehlenden Treibern und den daraus resultierenden Hardwarekonflikten, nicht immer die Schuld geben.Ich bin voll und ganz zufrieden:-))

  • Beate
    2019-03-04 06:26

    Vorweg, ja, es funktioniert. Aber es wurde nicht DER Artikel gesendet, der bestellt wurde, sondern anstatt Windows Vista Home Basic, Windows Vista Buisiness! Außerdem wurde nicht beschrieben, daß die CD "normalerweise" nur für Dell-PCs geeignet ist.Da dies aber trotzdem auf einem LG funktioniert, ist das nicht schlimm.Zudem wurde, wie bei fast allen Windows Vista Home Basic CDs KEINE Beschreibung selber geschrieben, sondern nur von Windows kopiert.Da ich nur irgendein Windows Betriebssystem brauchte, war dies nicht schlimm, aber man konnte Buisness auch nicht direkt auf den Pc laden sondern musste ihn vorher ganz neu booten.Außerdem kann ich nun nicht meinen eigenen key benutzen, weil dieser für Basic war.ES KAM NICHT DAS AN; WAS BESTELLT WURDE

  • Jens Rachel
    2019-02-21 00:37

    Schönes Betriebssystem.Leider hat es zu hohe Hardwareanforderungen und es fehlen notwendige Treiber.Aus deisem Grunde ziehe ich Windows xp vor.

  • Dietmar Heil
    2019-03-12 06:31

    Hallo,ich kann meinen beiden Vorrednern in keiner Weise zustimmen.Vor 2 Wochen ging mein alter PC "den Weg alles Irdischen" und ich erstand einen neuen - mit dem neuen Betriebssystem von Microsoft in der Version Basic.Installiert war es gleich, bzw. das ging von alleine.Aber dann ging es los: mein gewohntes Office-Programm "StarOffice" wollte Vista nicht haben. Bzw. es ging nicht zu starten. - Gut, ich habe dann herausgefunden, dass man ältere Programme mit einer älteren (wohl simulierten?) Windows-Plattform starten kann. Also stellte ich auf XP SP2 ein, und tatsächlich: StarOffice lief dann.Ja, aber: bei jedem zweiten Start kam die interessante Meldung "Es ist ein nicht behebbarer Fehler aufgetreten".Dann kam ein weiteres Fenster: "Es wird nach einer Lösung gesucht" - nur hat Vista bisher keine gefunden. Aber: "Sie werden benachrichtigt, wenn eine Lösung verfügbar ist." - Na, das ist ja mal beruhigend! Und damit war das Programm geschlossen.Auch sonst kann ich nicht glücklich sein: z.B. ist der Bildschirmschoner "Photos" gegenüber XP total abgespeckt, z.B. streckt er die Bildgröße auf Bildschirmformat. Und wenn man Bilder darauf hat, die kleiner als der Bildschirm sind, dann werden diese eben verschwommen angezeigt. Bravo!Gestern erst hat sich der Internetexplorer - wie von Zauberhand - einfach so verabschiedet, d.h. alle Fenster zu - "zurück auf den Desktop", Vista hat gesprochen.Die "Windows-Sidebar" streikt schon seit dem 2. Tag nach der Installation, und jedesmal nach dem Systemstart kommt die nette o.g. "Lösungssuche", die bisher immer ergebnislos verlief. Und wenn ich das Fensterchen dann nicht wegklicke, dann bleibt es bis zum Herunterfahren stehen.Mittlerweile ist es so, dass StarOffice überhaupt nur noch in den "Startmodus" startbar ist, und sofort "abstürzt", wenn ich z.B. die Termine öffnen will. - Heute habe ich nach 15 Startversuchen aufgegeben.Und gestern wollte sogar der Taskmanager nicht mehr. Aber konsequent wie Vista ist, hat es auch dieses Problem erkannt: "Es ist ein nicht behebbarer Fehler aufgetreten."Außerdem funktioniert die Autorun-Funktion - wie mir scheint - nur, wenn sie will.Was ich übrigens auch nicht gut finde, ist, daß man bei Vista Home Basic darauf limitiert ist, fünf Geräte anzuschließen. Wenn man mehr will - z.B. 10 -, dann muß man eine höhere Version kaufen.- Marketing-Windows Vista.Ich bin enttäuscht: ich vermisse den Komfort und die Unkompliziertheit von XP. - Apropos Unkompliziertheit: Der IE ist - zumindest in der vorkonfigurierten Version - sehr gewöhnungsbedürftig. Und Windows-Mail erinnert mich eher an Outlook in einer Frühversion als an eine Fortentwicklung des Vorgängers Outlook Express."I have a dream. - It's Windows XP I'm dreaming of. - Where does help come from.....?"Sollte es sich bessern, werde ich den Text ergänzen.Update - vom 21.01.08:Nein, es hat sich nicht gebessert. - Windows Vista ist das schlechteste Betriebssystem von Microsoft, das ich bisher hatte.Nach wenigen Wochen Vista-Ärger bin ich auf Linux umgestiegen. - Und - obwohl ich bisher die Soundkarte nicht zum Laufen gebracht habe - läuft Linux gut und vor allem stabil. Den Vista-Murks verwende ich derzeit nur noch für Computerspiele und Multimediaanwendungen.Aber auch zu diesen zwei letzten Gebrauchsbereichen gibt es viel schlechtes zu berichten:- eines meiner Lieblingscomputerspiele läßt sich zwar installieren und spielen, aber es ist nicht möglich neuere Patches zu installieren, und so bin ich mit Vista dazu gezwungen, eben nur eine eingeschränkte Spielversion zu spielen.- ein anderes Computerspiel - das unter XP super gelaufen ist - hat Laufprobleme:aus irgendwelchen Gründen fahren die Fahrzeuge darin doppelt so schnell, wie normal.Und um das zu beheben, muß ich das Spiel immer mindestens 3x starten, damit es in Normalgeschwindigkeit läuft.- aber der "Abschuss" sind die DVD-Programme "DVD-Play" und "Power-DVD":beim Abspielen von DVDs ruckelt das Bild alle 10 - 30 Sekunden, wobei es bei "Power-DVD" etwas besser ist. UND: bei "DVD-Play" hat das Bild eine nach hinten gehende Wölbung: z.B. Häuser werden dadurch "krumm" dargestellt.Ich werde bei nächster Gelegenheit wieder auf XP umsteigen.Normalerweise müßte Microsoft Geld dazugeben, wenn man sich zum "Vista-Nutzer" macht, indem man einen PC kauft. - Aber leider muß man für diesen Schrott noch bezahlen!

  • LustigerPit
    2019-02-28 03:27

    Ich habe mir die Vista Home Basic zugelegt, weil Aero Glass und DVD Maker mit meinem Intel 915 Grafik-Chipsatz nicht funktionieren. Die Grafik ist zwar DirectX 9 fähig, aber Intel hat nicht vor dafür einen Treiber anzubieten, vielmehr soll man sich neue Hardware kaufen. Daher stand ich vor der Frage bei XP bleiben oder auf Vista Home Basic umsteigen. Ich habe lange gezweifelt, aber nach 2 Woche im Test muß ich sagen, ich habe alles richtig gemacht. Mein Sony Vaio Notebook (von 2005) läuft sehr stabil unter Vista. Die Oberfläche wirkt aufgeräumter, das Design sieht wirklich gut aus und bei der Sicherheit hat sich auch einiges getan, daher volle 5 Sterne.

  • Ursula Eilers
    2019-03-04 02:46

    Die erste Rezension scheint von keiner Sachkenntnis getrübt. Vista ist sicher unschuldig an einem virenverseuchten PC, und ich kann auch nicht glauben, dass ein Betriebssystem einen MP3-Player zerstört.Hier wird wohl die Ursache verwechselt.Ich habe Vista auf einem älteren Laptop installiert. Die Installation verlief erfreulich reibungslos. Probleme mit der Hardware wurden von Vista entweder selbstständig behoben oder es wurden Lösungswege aufgezeigt, die zum Erfolg führten.Sehr angenehm: Es ist so gut wie unmöglich, dass Programme (also auch Viren) sich installieren. Das System wird bei einer Installation angehalten und der Benutzer gefragt, ob er dieses Programm installieren möchte und erst wenn er dieses bestätigt, installiert Vista auch.Ein weiteres Plus: Das sehr aufgeräumte Startmenü. Keine über den gesamten Bildschirm Ansammlung von Programmen. Eine Eingabe von wenigen Buchstaben in der enthaltenen Suche zeigt das gewünschte Programm.Vista arbeitet auf meinem, wie gesagt älteren Laptop sehr viel schneller als XP und ich bin froh, dass ich mich dazu entschlossen habe, Vista zu installieren.