Read Das unreife Wanken des Schlüpferdiebs in der Wolfsschanze by Frank Michael Wagner Online

das-unreife-wanken-des-schlpferdiebs-in-der-wolfsschanze

Konrad und seine Freunde Halleluja, Ratte und Hutzel d rfen noch einmal mit ins Ferienlager der CSSR Der allesbeherrschende Industriebetrieb ihrer DDR Provinz Heimatstadt hat es f r die Kinder der treuen Parteimitglieder organisiert Doch die vier Kumpel zieht es die meiste Zeit in ein altes Gew lbe im Wald, das sie zur Wolfsschanze erkl ren Dort spielen sie den Zweiten Weltkrieg nach, wobei sie die Rollen Hitlers, Himmlers, Goebbels und Rommels sorgf ltig untereinander aufteilen Aber je st rker ihr Spiel ausufert, desto schwerer l sst es sich vor den Betreuern verheimlichen Und da sind auch noch die M dchen im Lager, die mit einem anderen, verlockenderen Spiel f r Aufmerksamkeit sorgen.In einer Zeit politischer Ver nderungen wird das Erwachen f r alle Beteiligten zu einem Krisensommer Die Beat und Rockmusik infiziert die Jugendlichen, Eifersucht und sozialistisch feindliches Treiben sorgen f r Misstrauen und Bespitzelung Alle Spiele drohen zu eskalieren.Frank Michael Wagner wirft in seiner bitterb sen Satire einen zeitgeschichtlichen Blick auf die DDR in den fr hen 1970er Jahren Die Erwachsenen verhalten sich nicht gerade vorbildlich sozialistisch, entpuppen sich als Opportunisten, um sich ihren eigenen Vorteil zu sichern Das wirkt sich auch auf die Erziehung aus, die janusk pfige Gestalten hervorbringt ebenso flei ig, pflichtbewusst und gebildet wie angepasst, ausnutzbar und latent fremdenfeindlich Ein Roman ber die eigenwillige Moral einer Gesellschaft, die sich nach Freiheit sehnt, aber die Freiheit nicht sehen kann....

Title : Das unreife Wanken des Schlüpferdiebs in der Wolfsschanze
Author :
Rating :
ISBN : 3957711827
ISBN13 : 978-3957711823
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Gr enwahn Verlag Auflage 1 15 August 2017
Number of Pages : 494 Pages
File Size : 974 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das unreife Wanken des Schlüpferdiebs in der Wolfsschanze Reviews

  • Miriam
    2019-05-22 12:24

    Beim Lesen dachte ich zuerst: schon wieder so ein typischer Ostalgie- Rückblick. Aber in der Mitte des Buches, als der Hauptheld Konrad mit seinem Opa im Wald wandert, habe ich dann begriffen, was der Autor bezweckt hat.Ein gelungener Kunstgriff, würde ich mal einschätzen, ist das sozialistische Ferienlager in der Einöde mit allerlei Klamauk drum rum und Kindheitserinnerungen zu benutzen, um aufzuzeigen, warum wir heute so sind wie wir sind. Viele Szenen sind meiner Meinung nach hart, aber wenn es Satire ist, dann darf das wohl so sein. Jedenfalls ist die Mischung von derbem Humor, politischem Hintersinn und die Beschreibung von typischen Verhalten in der Pubertät sehr kurzweilig zu lesen. Manches vom persönlichen Alltagserleben in den 70er Jahren, schon fast vergessen, ist für mich beim Lesen wieder lebendig geworden.

  • B. Schütze
    2019-05-23 18:32

    Sehr kurzweilig, witzig, stellenweise sogar krass, wie der Schulalltag, die Freizeitspiele, die opportunistischen Eltern und vor allem diese "halbstarken Hilfshippies" im Ferienlager (sozialistisch!) mit ihrem Waffenfimmel und den Kriegsspielen beschrieben sind. Auch die pubertäre Liebe mit all ihren Wirrungen kommt nachempfindbar rüber. Dazu derbe Dialoge in der Sprache der damaligen Zeit. Gut recheriert. Oder der Autor hat das alles so oder ähnlich erlebt und die "Ich-Form" vermieden. Könnte mir dann gut vorstellen, wie kreuzgefährlich das für Kinder in dieser Zeit gewesen sein muss, Drittes Reich zu spielen. Heute ist das leider beim Daddeln kein Problem. Ich habe während des Lesens oft grinsen müssen, wie der Autor immer wieder die Kurve meistert - von der Kritik am verlogenen Propaganda-Muff der DDR, detailgetreuen Erinnerungen an eine aufregende Jugendzeit bis hin zu beißender Satire. Meine Empfehlung für alle, die in den 70ern ihr "coming of age" hatten oder neugierig sind, wie es dazumal zuging.Nur der Titel des Buches scheint mir zu lang, soll aber wohl auch provokant gemeint sein.