Read Wahrheit & Illusion - Die Letzte Reformation by Joseph Luxum Online

wahrheit-illusion-die-letzte-reformation

Prolog Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber Alle Rechte vorbehalten.Die christliche Religion hat mehrere Jahrtausende berlebt, indem die Hirten ihren Sch fchen beibrachten, sie m ssten gehorchen und sich unterordnen, sonst w rden sie ein schreckliches Schicksal erleiden Die gesamte Theologie ist bis heute auf Machtgewinn und erhalt ausgerichtet Jesus sagte zu Petrus F ttere meine Schafe, besch tze und liebe sie Die Religion hat daraus gemacht Die Schafe m ssen bewacht und mit Furcht kontrolliert werden, damit sie gehorchen und sich scheren lassen Der H hepunkt dieser Unmoral war der Ablasshandel im Mittelalter Unter dem Motto Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt wurde Vergebung und Erl sung regelrecht verkauft und im Gegenzug den Unbu fertigen mit ewiger H llenqual gedroht.Diese Praxis, verbunden mit Selbstbestrafung f r solche S nden wie der, eine Frau h bsch zu finden, brachten den katholischen M nch Martin Luther an den Rand der Verzweiflung In dieser Situation offenbarte sich ihm der liebende himmlische Vater Luther erkannte, dass die Erl sung von der S nde allein aus der Gnade Gottes heraus geschieht und nicht erkauft werden kann Die Erkenntnis, Erl sung nur aus dem Glauben an Gott heraus und ohne eigene wie auch immer geartete Werke erlangen zu k nnen, war f r ihn eine gro e Befreiung Er wollte mit dieser Erkenntnis die Kirche reformieren doch die hing zu sehr an ihrer Macht Trotzdem griff diese Reformation um sich und hat heute sogar in der katholischen Kirche Fu gefasst Die Erl sung aus Gnade ist in den K pfen der Menschen angekommen und hat im Laufe der Jahrhunderte das Denken reformiert.Leider ist dabei wieder etwas durcheinandergekommen und die richtige Erkenntnis, Erl sung durch Glauben und nicht durch eigene Werke erlangen zu k nnen, hat sich ins Gegenteil verkehrt Heute hei t es in vielen Kirchen Nur keine eigenen Werke, die verhindern die Erl sung Manche setzen dieser Einstellung die Krone auf, indem sie sagen Wer keine Werke tut, sondern an den glaubt, der den Gottlosen gerecht machen kann, dem wird dieser Glaube als Gerechtigkeit angerechnet R mer 4,5 Das ist sehr bequem, geht aber v llig an der biblischen Wahrheit vorbei, denn es hei t in Jakobus 2,26 Glaube ohne Werke ist tot Auch Paulus hatte eine derartige Auslegung niemals im Sinn Der eben zitierte Vers ergibt zusammen mit dem vorhergehenden n mlich einen ganz anderen Sinn Wer Werke verrichtet, dem wird der Lohn daraus nicht zur Gnade der Erl sung, sondern zu der geschuldeten Summe hinzugerechnet, mit der er sich die Erl sung erkaufen will Wer also nicht versucht, durch Werke Gerechtigkeit vor Gott zu erlangen, sondern an den glaubt, der jeden gerecht machen kann, der wird durch diesen Glauben erl st R mer 4,4 5 Martin Luther leitete mit der Erkenntnis der Erl sung aus Gnade die erste Reformation ein Die Kernaussage dieser Reformation wurde ihm von Gott geschenkt und an der Befreiung, die er und viele Millionen nach ihm erlebt haben und erleben, ist eindeutig das Wirken Gottes zu erkennen, denn nur wo der Geist des HERRN ist, da ist Freiheit 2.Korinther 3,17 In dieser Freiheit hat sich der Glaube jedoch v llig verirrt und das menschliche Denken ist auf die sonderbarsten Abwege geraten Deshalb wird die Letzte im Sinne von abschlie ende Reformation in der Bibel so beschrieben Eine Stimme ruft in der W ste Bereitet dem HERRN den Weg, macht eine Bahn unserem Gott Jedes Tal soll erh ht, jeder Berg und H gel erniedrigt werden Die krummen Wege sollen gerade und die rauen Wege eben werden Jesaja 40,3 4 Niemand wird wohl ernsthaft behaupten wollen, dass diese Verse eine globale Einebnung mit anschlie ender geometrischer Stra enplanung meinen aber was dann Die Antwort findet sich in Lukas 14,11 Jesus sagte Wer sich selbst erh ht, der wird erniedrigt werden Aber wer sich selbst erniedrigt, der wird erh ht werden Hier wird nicht die Geografie, sondern der Stolz des Menschen angesprochen Die krummen Wege sind keine kurvigen Stra en, sondern unsere verworrenen Gedanken und unsere holprigen Denkweisen sind die rauen Wege, auf denen der Verstand ber theologischen Unsinn rumpelt, bis er sich ergibt und den ihm angebotenen Nonsens akzeptiert.Die Letzte Reformation ist die Reformation unseres Denkens eine neue Sichtweise auf Gott, Sein Denken und Seine Pl ne und Wege mit uns den Menschen und das Ende des Irr und Aberglaubens ber die Welt der Teufel und D monen.Das vorliegende Werk wird diese Reformation ausl sen und dann wird sich die Herrlichkeit des HERRN offen baren und jeder Mensch wird sie sehen, denn der Mund des HERRN hat es gesagt Jesaja 40,5....

Title : Wahrheit & Illusion - Die Letzte Reformation
Author :
Rating :
ISBN : 9783940032102
ISBN13 : 978-3940032102
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : fort Publikationen Auflage 1., 1 September 2011
Number of Pages : 393 Pages
File Size : 897 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Wahrheit & Illusion - Die Letzte Reformation Reviews

  • Antipas
    2018-11-05 11:48

    Durch Denken zur Erkenntnis der Wahrheit? Ew gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die mit wissenschaftlichem Forschen nicht ergründet werden können, die man wie sie in der Bibel geschrieben sind, glauben muss: z.B. Satan, Engel, Erbsünde, Himmel und Hölle, womit der Autor sich auseinandersetzt, aber keine schlüssige Antwort findet. Späetens vor dem letzten Buch der Biel, der Offenbarung, muss er kapituliren, weil hier Satan als Schlange und Teufel so klar bezeugt wird. Fast wäre sein ganzes Buch gegenstandslos geworden, bekennt er. Er erklärt es dann anders: der Schreiber sei nicht der Apostel Johannes, sondern irgend ein anderer Hannes und ein dreistes Werk, weil es seinem Gottesbild vom "lieben Gott" widerspricht. Würde er erkennen, dass die Offenbarung die ganze Bibel in Kurzform ist und nur im Geiste Christi verstanden werden kann, wie es die ersten Christen lasen, so verlöre das Schwert aus Jesu Munde seinen Schrecken, denn es ist das Wort Gottes, das niemand leiblich tötet. Eine Auslegung wie "Geheimnis, Babylon" könnte ihm helfen, die Offenbarung in den biblischen Kanon einzuordnen. Leider beschränkt er sich darauf, alles zu leugnen bzw. als Erfindung und Illusion zu bezeichnen, waa die Christenheit seit alters geglaubt hat und für die Reformation grundlegend war, besonders die Heiligkeit Gottes, die Luther nach dem gnädigen Gott fragen lässt.Die letzte Reformation ist dieses Buch hoffentlich nicht, eher eine Reversion der Reformation, die ganz neue Thesen aufstellt. Für Bibelkritiker und Wissenschaftsgläubige sicher willkommen.

  • I. Schwarz
    2018-10-22 12:06

    Das Buch hat natürlich mein christliches Wissen sehr in Frage gestellt. Ich habe dann auch auf Wikepedia gegoogelt: über Satan, Teufel usw... und herausgestellt, dass das jüdische Denken und Lehren eine völlig andere ist, als die der Christen. Nachdem Jesus Christus ein Jude ist - hatte er dieses jüdische Denken....vor allem sind die Juden Gottes auserwähltes Volk.Im Laufe der Geschichte sind viele Einflüsse in das christliche Denken gekommen: und je nachdem in welcher Zeit, in welcher Gemeinde man ist: so bekommt man diese wichtigen Fragen erklärt..... es ist einfach einmal an der Zeit sein eigenes Denken zu hinterfragen. und dazu ist das Buch bestimmt sehr geeignet.kann ich nur weiterempfehlen, sehr gut zu diskutieren, Bibelstellen nachzuschlagen, verschiedene Übersetzungen anschauen und vor allem seine eigene Denkweise einmal zu hinterfragen

  • Horst Strange
    2018-11-03 10:06

    Man mag sich fragen "Schon wieder eine Reformation?" und "Schon wieder geht es in Deutschland los?" Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?Das gute Zeichen ist, dass der Himmel an uns hier unten offensichtlich Interesse hat. Das schlechte Zeichen ist, dass wohl das eine oder andere einer Korrektur bedarf.Die beiden Autoren schreiben in einem gut lesbaren Deutsch, ohne das es steif wirkt. Es stellt sich ein gleichmäßiger Lesefluss ein, der nicht ermüdet. Für die Diskussion der zahlreichen Sachverhalte werden etliche Bibelstellen angegeben, sowie auf externe Quellen wie Lexika zurück gegriffen. Die einzelnen Themen werden in ihrem bisherigen Verständnis und Interpretation dargestellt und im Blick neuer Offenbarungen und Erkenntnisse intensiv behandelt.Die Kernthemen „Satan“, „Luzifer“, „Teufel“, „Sünde“, „Kriege im Himmel“, „Allmacht Gottes“ etc. sind alle samt hoch aktuell und für das Christentum - je nach Denomination - von wichtiger Bedeutung. Die Themen sind brisant und werden von den Autoren in einer z. T. völlig neuen Interpretation dargestellt. Insbesondere in Deutschland - der Hochburg der Theologie - ist damit Widerstand vorprogrammiert.Ich habe das Buch gerne gelesen und werde es wieder tun. Ich kann es jedem empfehlen, der wirkliches Interesse an Gott und der Bibel hat.Folgende Bibelstelle fallen mir ein:Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. (Joh 16,12)Und du, Daniel, verbirg diese Worte und versiegle diese Schrift bis auf die Letzte Zeit; so werden viele darüber kommen und großen Verstand finden. (Dan 12,4)Wenn neues Wissen nicht (spätestens) bin der Endzeit (=Jetzt) gegeben wird, wann dann?