Read OpenOffice.org im Business-Einsatz: Das Praxishandbuch für Windows, Linux und Mac OS by Jacqueline Rahemipour Online

openoffice-org-im-business-einsatz-das-praxishandbuch-fr-windows-linux-und-mac-os

ber den Autor und weitere MitwirkendeDie Autorin Jacqueline Rahemipour schreibt aus ihrer t glichen Praxis in Schulung und Beratung und ihrer langj hrigen Erfahrung im Anwender Support Speziell f r Entscheider und Administratoren greift sie wichtige Aspekte auf, die bei einer Migration zu OpenOffice.org von Bedeutung sind, und sie beschreibt, wie die Software sinnvoll f r den Unternehmenseinsatz konfiguriert und zentral administriert werden kann....

Title : OpenOffice.org im Business-Einsatz: Das Praxishandbuch für Windows, Linux und Mac OS
Author :
Rating :
ISBN : 3935042558
ISBN13 : 978-3935042550
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Software Auflage 1., Aufl 15 Oktober 2004
Number of Pages : 577 Seiten
File Size : 974 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

OpenOffice.org im Business-Einsatz: Das Praxishandbuch für Windows, Linux und Mac OS Reviews

  • None
    2019-03-23 01:01

    Das Buch gibt Anhand von praxisnahen Beispielen einen guten Eindruck davon, das OpenOffice in der Lage ist im Tagesgeschäft teilweise einfacher zu handhaben ist als andere Office-Produkte.Die Konzepte hinter den Funktionen werden erklärt. Mir ist dabei erst aufgefallen, wie schlecht meine Kollegen und ich früher mit anderen Office-Produkten und Versionen gearbeitet haben.Interessant ist der Anhang über Migrationen für Entscheider - für mich ein sehr gutes Buch.

  • None
    2019-04-23 01:02

    Ich hatte dieses Buch in der Hoffnung gewählt, dass es nun genau die Aspekte, die in 'normalen' Anwender-Manuals höchstens gestreift werden, genauer aufgreifen würde.Im speziellen:Formulare, Berichte, Makros und Fragen zur Installation in einer Client-Server-Umgebung.Zum Bereich Makro kann man eigentlich nur sagen, was er nicht ist:er ist weder eine Einführung noch ein Nachschlagewerk.Formulare und Berichte werden anhand eines Beispieles aufgezogen, das möglicherweise sogar funktioniert, wenn man es 1:1 nachstellen kann, will heissen inklusiv der verwendeten Tabellen; es ist mir jedoch bisher nicht gelungen, die Anleitung auf meine Datenquelle zu übertragen. Viele Fragen bleiben offen und ich hatte nicht den Eindruck, dass die Autorin wirklich im Detail sattelfest ist.Dies auch nicht bei den Themen Generierung von Benutzerprofilen, Autoresponse-Dateien, etc.Was bleibt, ist Frust.