Read Injiziert. Drogenroman by Betti Fichtl Online

injiziert-drogenroman

Pressestimmen Die Aufmachung ist mehr als originell, der Inhalt packend und authentisch der Buchdeckel des Romandeb ts der Weidenerin Betti Fichtl Injiziert schm ckt sich attraktiv mit einer Einwegspritze, die als Kugelschreiber harmlos zu gebrauchen ist Die f nfzehnj hrige Romanheldin Tatjana benutzte dieses Utensil jedoch zu einer kurzen, steilen Drogenkarriere Betti Fichtl schildert den rasanten Fall des durchschnittlichen Teenies aus der B rgerlichkeit in den kriminellen Untergrund aufgrund exakt recherchierter Fakten aus Presseartikeln und Polizeiakten.Durch pers nliche Gespr che mit Betroffenen aus der Szene, wurden der Autorin krasse Details er ffnet, die allgemein wenig bekannt sind Sprachlich sehr gewandt, straff und spannend erz hlt, schildert sie treffend das Milieu der Junkies und pr sentiert so ein wertvolles Buch f r Teenager, Eltern, Jugendgruppen und Unterricht, um ber ein hei es und gef hliches Thema konkret ins Gespr ch zu kommen Der neue Tag, 09.02.1999...

Title : Injiziert. Drogenroman
Author :
Rating :
ISBN : 392744233X
ISBN13 : 978-3927442337
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Buchverlag Andrea Schmitz Auflage 6 31 August 1998
Number of Pages : 148 Seiten
File Size : 694 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Injiziert. Drogenroman Reviews

  • Scary Scarlet
    2019-02-28 12:50

    der schlechteste roman, den ich jemals über drogen gelesen habe. völlig falsche rechtschreibung an vielen stellen (gibt's keine gegenleser mehr?!), selbst auf der umschlagseite, furchtbarer stil, schlecht geschilderter verlauf. Das buch ist sowas von mies, kaum zu glauben. die, die hier rezensiert haben, waren wahrscheinlich freunde von der autorin - oder was soll das? das kann doch niemandes ernst sein, diesem roman durchschnittlich fünf sterne zu geben! und dann noch die frechheit, dieses buch mit den ,,kindern vom bhf zoo'' zu vergleichen, das ist ja die oberhärte!!! nicht empfehlenswert. finger davon lassen. und die autorin sollte sich als solche nicht mehr bezeichnen. mein beileid all jenen, die so wie ich auf die bewertung reingefolgen sind. ich will den anderen helfen, geld zu sparen - das buch ist es nicht wert! völlig an den haaren herbeigezogen alles, also ehrlich... echt schlimm.komm ich nichz drüber weg...

  • Scary Scarlet
    2019-03-18 14:56

    Ich habe schon mal versucht, dieses Buch zu bewerten, aber scheinbar passte dies nicht in die Kategorie ,,alles super'', in der das Buch läuft. Eigenartigerweise finden alle dieses Buch super-gut - große Warnung, es ist so, so schlecht geschrieben und absolut gar nicht nachvollziehbar! Verstehe ich gar nicht, wie man von diesem Werk begeistert sein kann.Schade, dass man das Werk nicht mit null Sternen bewerten kann,denn das hätte es verdient. Ich kann echt nur sagen - Finger weg, niemand tut sicheinen Gefallen damit, dieses Buch zu lesen. Schlecht, schlecht, schlecht. Sorry!!!

  • Kaileena
    2019-03-04 08:47

    Also dieses Buch ist wirklich so wie sich das normale Drogenleben abspielt,da ich eine selbst Abhängige war,kann ich das zu 100% bestätigen,ich bin nur froh das mir das mit den Anschaffen erspart geblieben ist.Das Buch kann ich nur jedem empfehlen,auch Angehörige von drogensüchtigen Eltern kann ich das Buch nur nahe legen,denn ich glaube,das man mit diesem Buch sein Kind ein bisschen besser verstehen kann.Einne erschütternde Geschichte mit einem traurigen Ende

  • Amazon Customer
    2019-03-09 07:51

    Wie der Titel des Buches schon verrät geht es um Drogen. Erzählt wir die Geschichte des Mädchens Tatjana, die erst aus Neugierde mal an einem Joint zieht, dann aber immer weiter abrutscht und durch Freunde schließlich zum Junkie wird. Es wird versucht ihr zu helfen, aber all das hilft nichts. Tatjana fühlt sich unverstanden. Das Buch endet mit Tatjanas Tod. Die Geschichte Tatjana beruht erschreckender Weise auf wahren Begebenheiten.Ich glaube, dass Buch lohnt sich für jeden und wird jeden, der es liest, ein Stückchen weiter wegrücken von jener grausam detailiert beschriebenen Szene der Drogenabhängigen.

  • None
    2019-03-13 15:52

    Sehr empfehlenswert. Habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und finde es sehr gut. Realistisch und nachvollziehbar. Aktueller als Bahnhof Zoo und irgendwie mehr so das man das Gefühl hat die Leute zu kennen. Tatjana könnte aus der Nachtbarschaft sein. Ist wohl noch alte Rechtschreibe aber das ist ok. Harter Schluss. Aber immer noch bessser als ein offenes Ende. Hilft mir die Leute am Bahnhof und in den Unterführungen zu bedauern und sie nicht mehr nur abartig zu finden.

  • Amazon Customer
    2019-03-04 12:11

    Injiziert ist der beste Drogenroman, den ich bisher gelesen habe. Die wahre Geschichte macht das Buch besonders interessant, sodass das Buch trotz der typischen Reihenfolge, die man immer wieder in Drogenromanen findet, richtig gut ist. Hierzu zählt sicherlich auch, dass die Geschichte gut geschrieben ist. Man hätte aber einige Stellen aber nicht so drastisch kürzen müssen.Während des Lesens kann man sich sehr gut in die Rolle Tatjanas hineinversetzten. Die Autorin hat ihre Gefühle sehr genau wiedergegeben und ist, bis auf die genannten Kürzungen von Zeitspannen, auch gut ins Detail eingegangen.Ich habe das Buch in wenigen Stunden durchgelesen und es war wirklich zu keinem Zeitpunkt langweilig. Gestört hat mich nur die Art des Buches. Ein unhandliches Format und eine gewöhnungsbedürftige Schriftart (unter anderem englische Redezeichen) waren weniger das Problem als die Rechtschreibung (ich behaupte mal, irgendein Tippfehler, sei es nur Groß- und Kleinschreibung, war auf jeder zweiten Seite zu finden). Es wurde die alte Rechtschreibung verwendet und einiges ließ mich doch kurz überlegen.Injiziert ist eine der Geschichten, über die man sich auch noch nach dem Lesen seine Gedanken macht.

  • None
    2019-02-24 13:46

    Endlich ein Buch, das nicht die endlose Leier von Unterstellungen und Diffamierungen vor sich herschiebt, wie die meisten Werke. Endlich ein Buch, daß sich auf die Tatsachen beschränkt und den diversen Drogen nichts andichtet, was Jugendliche früher oder später als Lüge entlarven! Endlich ein Buch, in dem die Wahrheit steht, so daß auch erfahrene Drogenkonsumenten dazu sagen können: Stimmt! Endlich ein Buch, das offen mit dem Drogenproblem umgeht und dennoch keine Lust aufs Ausprobieren weckt! Endlich!

  • None
    2019-03-01 15:44

    Der Aufbau dieses Buches ist sehr einfach und man kommt nicht durcheinander wie in anderen Büchern mit Rückblicken z.B. Vom Inhaltlichen her ist es sehr real und schockierend. Der Autor hätte meiner Meinung nach besser in der "Ich-form" geschrieben, da nicht so oft die Gedanken vorkommen, was das Buch oder die Taten vom Mädchen besser zuverstehen geben hätten. Was beim durchlesen nervt: ist das Wort "Alte", das sehr häufig gebraucht wird. Auch wenn die Reihenfolge des Aufbaus (Streß Zuhause, rauchen, abhauen, fixen, auf den Strich-gehen, Therapie, Rückfall) oft in anderen Drogenbüchern dieser Form angewendet wird, ist es eins der besten Bücher die ich gelesen habe. Bei manchen Büchern vergisst man einige Ecken wenn man es nach späterem weitererzählen will. Bei diesem Buch kommt es mir nicht vor.Fazit: Im Großen und Ganzen ein empfehlenswertes Buch für die jenigen die sich für Drogengeschichten interessieren. Auch für die, die Christiane F. schon gelesen haben.