Read Wie man ein Krokodil fängt, ohne es zu verletzen: Innovative Hypnotherapie (Hypnose und Hypnotherapie) by Agnes Kaiser Rekkas Online

wie-man-ein-krokodil-fngt-ohne-es-zu-verletzen-innovative-hypnotherapie-hypnose-und-hypnotherapie

Mit der Anerkennung der Hypnotherapie als wissenschaftliche Psychotherapiemethode gewinnt die Aus und Weiterbildung in diesem Verfahren zus tzliche Bedeutung Die erfahrene Lehrtherapeutin und Autorin Agnes Kaiser Rekkas hat in Zusammenarbeit mit Hypnotherapeuten der n chsten Generation ein vielseitiges, innovatives Lehrbuch zusammengestellt Es ist nicht nur im Hinblick auf die Arbeit mit Klienten sehr ergiebig, sondern nimmt auch den Therapeuten selbst in den Blick.Der erste Teil bietet ein Kaleidoskop von konkreten Anleitungen, die sich unmittelbar in die t gliche Praxis bernehmen lassen Techniken wie Tranceinduktion, Selbsthypnose, Altersregression oder die Arbeit mit Pers nlichkeitsanteilen werden anhand von Fallberichten illustriert und erl utert Das Feld der Anwendungen reicht vom Herstellen k rperlichen Wohlbefindens ber Hypno Coaching und den Aufbau von Selbstwert bis zur Behandlung von Adipositas, Angstbew ltigung und Schmerzlinderung.Der zweite Teil widmet sich dem Therapeuten Wie l sst sich Erfolgsdruck abschw chen Wie erkennt man m gliche Gefahren, und wie kann man sie meistern Wie organisiert man Eigenreflexion und Supervision Diese Vielseitigkeit macht das Buch zum praxisbezogenen Leitfaden f r das Selbststudium, das Training in kollegialen Arbeitsgruppen wie f r den therapeutischen Alltag.Mit Beitr gen von Rainer Arendt, Jutta Eva Arnold, Andrea M Beetz, Regina Birlinger, Arnulf Maria Bultmann, Heidi Caspari Oberegelsbacher, Tobias Conrad, Henny Dauber, Irene Eichmeier Hetzel, Fabian Eisenbrand, Marion Ettemeyer, Elisabeth G dde, Ulrike Gotthardt, Gabriele Grie ner, Harry Leon Grossmann, Beate Hey, Ingo Hodum, Lilian Hofmann, Brigitte Janus, Agnes Kaiser Rekkas, Gerd Koops, Christoph Kornacker, Gerta Kr ner, Elisabeth Lamm, Renate Lechner, Cordula Leddin, Barbara Lingener, Ines Lissina Ristau, Stephan Mulzer, Athanasios Papathanakis, Ulrike Patalla, Ulley Rolles, Christa Schinkel Werner, Gernod Schreier, Renate Schulz Weiling, Friedrich Otto St hlin, Kerstin von Studnitz, Ron Sturm, Armin Werner, Viktoria Werner, Martina Wittels....

Title : Wie man ein Krokodil fängt, ohne es zu verletzen: Innovative Hypnotherapie (Hypnose und Hypnotherapie)
Author :
Rating :
ISBN : 3849702553
ISBN13 : 978-3849702557
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Carl Auer Verlag GmbH Auflage 3 1 Mai 2018
Number of Pages : 253 Seiten
File Size : 972 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Wie man ein Krokodil fängt, ohne es zu verletzen: Innovative Hypnotherapie (Hypnose und Hypnotherapie) Reviews

  • Peter Stimpfle
    2019-03-31 16:18

    Wozu in aller Welt sollte man denn ein Krokodil fangen wollen? Das wäre ein sehr gefährliches Wagnis! Und dabei noch dann darauf achten, dass dem Tier nichts passiert? Wer sowas vorhat, sollte der nicht besser darauf achten, selbst heil aus der Sache raus zu kommen? Ein denk-würdiger Buchtitel, das Agnes Kaiser-Rekkas (Buchautorin, Psychotherapeutin, Supervisorin, DGH-Dozentin -Deutsche Gesellschaft für Hypnose-, Leiterin des Fortbildungszentrums Süd und Hypnotherapeutin) herausgibt. Wie so etwas gelingen kann, soll nicht gespoilert werden, das steht im Buch ... Als Herausgeberin hat die Autorin mit 40 ehemaligen SeminarteilnehmerInnen Tranceanleitungen erarbeitet. Die Autorin setzt mit diesem Buch ihre Reihe an hypnotherapeutischer Grundlagenliteratur fort (u. a. Klinische Hypnose und Hypnotherapie, Die Fee, das Tier und der Freud – Hypnotherapie in der Psychosomatik, Im Atelier der Hypnose – Entwurf, Technik, Therapieverlauf) und somit handelt es sich eigentlich um ein Buchfortsetzungs-Seminar. Wie vielfältig Hypnose heute sein kann wird hier illustriert, sowohl bezüglich der Anwendungsfelder (Psychotherapie, Medizin, Zahnheilkunde, Naturheilkunde, Coaching, Supervision, …) als auch bzgl. der Fragestellungen (Essstörungen, Raucherentwöhnung, Schmerzbewältigung, Stärkung des Selbstbewusstseins, Ängste vor Zahnbehandlung, Ängsten, Vergangenheit „reparieren“, Kinderwunsch, Schlafstörungen, Flugangst, Warzenentfernung, Ich-Stärkung, Bearbeiten von Kindheitstraumata, Kraftquellen erschließen, Stärkung der Immunabwehr, Selbstbewusst auftreten, Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen, Aufarbeiten traumatischer (Kindheits-)Erfahrungen, körperliche Heilung, Nutzung verborgener Fähigkeiten, Entlastung, stärkende Kindheitserinnerungen entwickeln, bei einem Konzert eine gute Performance bringen, …), um nur wenige Beispiele zu geben. Es werden methodische Aspekte die in der Umsetzung wichtig sind dargestellt und heben die Anleitungen von Geschichten ab, denn diese sind als Tranceerfahrungen konzipiert, damit ein Klient in alternatives gewünschtes zielführendes Erleben münden kann. Bei der Hypnose kommt es auf Details wie Formulierung, Wortwahl, Reihenfolge, … an. Die Anleitungen sind sehr kreativ, jedoch ist nicht beabsichtigt, sie rezeptartig einzusetzen, sondern sie als Anregungen zu verstehen. Individuelles hat Vorrang, aber es sind auf jeden Fall sehr wertschätzende Texte. Erfrischend finde ich, dass in auch von Misserfolgen berichtet wird. So werden die Anwendungsmöglichkeiten realistischerer, anders als wenn nur Erfolge dargestellt werden: zu erfahren was nicht geht oder problematisch ist, kann sehr hilfreich sein und entlastend sein und eine andere Kultur des Lernens zu schaffen. Natürlich kann man sich auch fragen, was Erfolg in der Psychotherapie überhaupt ist und wer das bestimmt? Agnes Kaiser-Rekkas zeigt am Beispiel einer sehr wohlwollend, aber klar vorgetragenen Grenzziehung, wo Hypnose ihre Grenzen erreicht sind und wie damit umgegangen werden kann. Es finden sich auch Aufklärungstexte und der Therapievertrag, den die Therapeutin selber benutzt, was für den Praktiker sehr nutzbringend ist. Sehr hilfreich empfinde ich insbesondere auch, dass sie immer wieder explizit auf die Notwendigkeit von aktiver (emotionaler) Mitarbeit seitens des Patienten sowie das Praktizieren von Selbsthypnose hinweist! In die gefährliche Krokodilszone kommt kann man, wenn der Erfolgsdruck zu hoch wird und die notwendige Selbstfürsorge und Abgrenzung zu kurz kommt. Die Auflösung des Rätsels findet sich natürlich am Schluss … (wie bei einem guten Film). Schade finde ich, dass das Buch nicht auch als Manual herausgegeben wurde, denn dafür wäre es in großen Strecken durchaus geeignet. Vielleicht gibt Agnes Kaiser Rekkas ja irgendwann ihre vielen interessanten Trancen in dieser Form, incl. derer ihrer Ex-Seminarteilnehmer.