Read Vietnam. Ein Reiselesebuch by Bernd Schiller Online

vietnam-ein-reiselesebuch

Neben das Staunen ber die rasante Entwicklung des kriegsgesch digten Vietnams ist l ngst die wach sende Begeisterung f r ein landschaftlich wie kulturell ungemein vielf ltiges Reiseziel getreten Dieses Buch stellt in historischen Betrachtungen, literarischen Texten und aktuellen Reportagen ein Land voller berraschungen, gro artiger Naturwunder und brodelnder Millionenst dte vor Dabei stehen die Begegnungen mit Menschen im Mittelpunkt, mit Fischern an den Traumstr nden des S dens wie mit den Bewohnern von Hanoi oder Saigon oder den Angeh rigen der Bergv lker im Norden Aus diesem Puzzle entsteht das Bild eines spannenden, liebenswerten und bei aller Hinwendung zum Fortschritt noch immer sehr exotischen Landes, das Europ er bis heute fasziniert und befremdet Wo Bernd Schiller der Seele Vietnams am n chsten kommt, ist schwer zu sagen In Hanoi, im Bergland, bei einem alten Bauern, der, obwohl er selbst kaum etwas besitzt, gerne gibt und erz hlt Dieses Land tickt ganz anders als seine Nachbarn Es lebt in Menschen, Ger chen, Begegnungen, unvorhergesehenen Erlebnissen Mit dem Reiselesebuch k nnen Sie anfangen, es zu entdecken....

Title : Vietnam. Ein Reiselesebuch
Author :
Rating :
ISBN : 3831903689
ISBN13 : 978-3831903689
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Ellert Auflage 1 13 Mai 2009
Number of Pages : 164 Pages
File Size : 765 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Vietnam. Ein Reiselesebuch Reviews

  • Stefan Kühner
    2019-02-27 13:20

    Das Vietnam Lesebuch von Bernd Schiller fällt zunächst einmal durch sein handliches Format auf - nicht größer als der Standardbriefumschlag. Es passt also gut in die kleine Seitentasche des Reisegepäcks. Das Bändchen enthält 16 Texte über Vietnam. Die meisten stammen aus der Feder europäischer Autoren, vor allem von Journalisten, die für Spiegel, Geo, Merian schreiben. Sie tun dies brillant in wohl formulierten Worten und Sätzen und mit großer Sympathie zu Vietnam. Nur einer der Berichte wurde von einer Vietnamesin geschrieben, der in Frankreich lebenden Duong Thu Huong.Die Reiseberichte stammen sowohl aus der Gegenwart (Bernd Schiller, Benno Kroll, Alexander Smoltczyk) als auch aus der Vergangenheit. Otto Ehlers schwärmt über Hanoi im Jahr 1890, Georg Wegener über die Ha Long Bucht um 1920, Graham Green über Saigon in den 30er-Jahren und Wilfried Scharlau berichtet über seine Erlebnisse während der Tet Offensive im Vietnamkrieg 1968.Einen Einblick in das ,vietnamesische Leben' erhält man aber leider nicht - weder bei Otto Ehlers noch bei Bernd Schiller. Dies liegt an der Sichtweise der Autoren. Sie alle schreiben über Vietnam und nicht aus Vietnam. Mit Ausnahme der Texte von Bernd Schiller sind die Texte zudem Nachdrucke aus Reisemagazinen, Kochbüchern usw. An einigen Stellen des Buchs deuten die Textpassage (...) darauf hin, dass Texte auch noch gekürzt wurden. In den 16 Momentaufnahmen aus unterschiedlichen Blickwinkeln fehlt es einfach an Tiefe. Geeignet ist das Reiselesebuch sicherlich als kleine unterhaltsame Lektüre für eine Zugfahrt oder auf dem Flug nach Vietnam.