Read Star Wars Comic-Kollektion: Bd. 54: Das letzte Kommando by Mike Baron Online

star-wars-comic-kollektion-bd-54-das-letzte-kommando

ES W RDE EIN MENSCHENLEBEN DAUERN, BIS EIN KLON AUSGEWACHSEN IST.WIR BEN TIGEN DAZU NUR DIE H LFTE DER ZEIT.Gro admiral Thrawn stellt eine Armee aus Klonen zusammen, um die Neue Republik zu besiegen Der dunkle Jedi C baoth plant unterdessen, die neugeborenen Zwillinge von Prinzessin Leia und Han Solo zu entf hren Nun ist es an Luke Skywalker und den anderen Helden, f r das berleben der Neuen Republik zu k mpfen....

Title : Star Wars Comic-Kollektion: Bd. 54: Das letzte Kommando
Author :
Rating :
ISBN : 3741609056
ISBN13 : 978-3741609053
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Panini Auflage 1 24 September 2018
Number of Pages : 377 Pages
File Size : 879 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Star Wars Comic-Kollektion: Bd. 54: Das letzte Kommando Reviews

  • majorcrampas
    2019-04-22 15:55

    Es herrschen düstere Zeiten für die Neue Republik: Nachdem man einst unter großen Anstrengungen den Sieg über das Galaktische Imperium errungen hatte, hat sich ein neuer Schatten über die Galaxis gelegt. Großadmiral Thrawn ist es nicht nur gelungen, einen Großteil einer vor langer Zeit verloren geglaubten Flotte von Dreadnoughts in die Hand zu bekommen, sondern auch, eine eine alte Klonanlage des Imperators höchstselbst wieder in Betrieb zu nehmen. Nun verfügt der geniale Stratege nicht nur über eine ansehnliche Flotte, die den ehemaligen Rebellen schwer zusetzt, sondern auch noch über die nötige Technik, effektive Soldaten und Besatzungen am Fließband zu erschaffen. Gleichzeitig versucht Thrawns Verbündeter, der einstige Jedi-Meister C'baoth, eine neue Generation von machtaffinen Kämpfern aufzuziehen, deren erste Rekruten Leia Organa Solo und ihre beiden Zwillingskinder sein sollen. Doch beide Partner geraten zunehmen in Zwietracht darüber, welches der gemeinsamen Ziele das wichtigste ist. Inmitten des Konflikts zwischen dem neu auflebenden Imperium und der schwächelnden Neuen Republik versucht der Schmuggler Talon Karrde, die sich ergebenden Möglichkeiten geschäftlich auszunutzen. Als Thrawn in ihm einen zunehmend einflussreichen Unsicherheitsfaktor sieht, muss Karrdes Integrität untergraben werden, um ihn an einer pro-republikanischen Intervention zu hindern. Luke macht sich unterdessen auf die Suche nach der zunehmend verhängnisvollen Klonanlage - mit der ehemaligen Vertrauten des Imperators, Mara Jade, höchstpersönlich an der Seite, die noch immer den letzten Befehl ihres einstigen Meisters im Gedächtnis trägt: Töte Luke Skywalker!"Das letzte Kommando" lässt die Erzählstränge der Bände "Die Erben des Imperiums" und "Die dunkle Seite der Macht" endlich in ein weitestgehend würdiges Finale münden, das deutlich macht, weshalb Timothy Zahns Trilogie in Fankreisen dermaßen beliebt ist. Thrawn entpuppt sich erneut als fähiger Gegenspieler für Luke, Leia und Co. und stellt damit einen angenehmen Gegenentwurf zu den regelrecht dämlich agierenden Bösewichtern der aktuell laufenden Filmtrilogie dar (...man denke nur an den Obervollpfosten General Hux...). Erneut erleben wir eine Abfolge aus Täuschungsmanövern, Intrigen, Plänen und deren Überarbeitung, die aber diesmal nicht unbedingt in komplett erwartbaren Bahnen verlaufen. Leider erfolgt das Ende gefühlt etwas sehr abrupt, aber man kann wohl nicht alles haben. Künstlerisch bekommen wir die zwei Welten des kroatischen Zeichners Edvin Biukovic zu sehen, der in der zweiten Hälfte des enthaltenen Runs schließlich auch die Tuscharbeit übernahm - was die an für sich ordentlichen Zeichnungen, im Gegenzug zur etwas "blassen" ersten Hälfte, gleich noch mal vollkommen anders und hochwertiger erscheinen lässt und mal wieder beweist, wie wichtig Tusche und Farbgebung für den künstlerischen Gesamteindruck sind. Als Bonus gibt es eine halbe Cover-Galerie der enthaltenen Einzelhefte "The Last Command #4-6", warum die der ersten drei Hefte fehlen, bleibt mal wieder ein Rätsel. Die meist obligatorischen Bonusinformationen zu den Filmen glänzen mal wieder durch Abwesenheit.Inhaltlich bietet "Das letzte Kommando" über einen Großteil des Handlungsverlaufs starke Unterhaltung, die insbesondere in der zweiten Hälfte durch eine attraktive künstlerische Note unterstützt wird.