Read Jesus by Klaus Berger Online

jesus

Spannungsgeladen, mystisch, fesselnd , ein Buch genau in die Mitte des Glaubens so urteilte die Presse, als Jesus im Jahr 2004 erschien Klaus Berger, der gro e alte Mann der Jesusforschung, hat mit dem Buch die Summe seiner lebenslangen Forschung vorgelegt und damit heftige Kontroversen in den Feuilletons ausgel st Denn er fordert Christen wie Skeptiker auf, sich mit der Urgestalt des Christentums ganz neu zu besch ftigen So wendet er sich gegen die Entmythologisierung der Heiligen Schrift und brandmarkt die Scheuklappentheologie der Rationalisten, f r die es Wunder nicht geben darf Berger vertraut dem Bibeltext st rker und fordert Mystik als gleichwertigen Erkenntniszugang zu Jesus ein So er ffnet er einen spirituellen Zugang zur Gr ndergestalt des Christentums....

Title : Jesus
Author :
Rating :
ISBN : 3629101909
ISBN13 : 978-3629101907
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Pattloch 21 Februar 2007
Number of Pages : 165 Pages
File Size : 983 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Jesus Reviews

  • Tobias Wegner
    2018-10-30 08:25

    Für Leute mit intellektuellem Durst und Ausdauer. Das Buch bringt vieles sehr gut auf den Punkt. 1 2 3 4

  • Lothar Jeßegus
    2018-11-06 11:14

    Allen, die im Wort Gottes wie es in der Bibel steht, Verbindlichkeit und nicht Beliebigkeit sehen, helfen die Analysen und Bewertungen von Herrn Berger weiter, in dieser Richtung fröhlich und gefestigt fortzuschreiten. Danke an Herrn Berger!

  • V. Rems
    2018-10-28 11:19

    Der Autor hat sich mit dem Protagonisten des Buches vertieft auseinandergesetzt und bleuchtet die einzelnen Bibelpassagen aus einem interessanten Winkel. Wer sich für DAS NEUE TESTAMENT interessiert, ist mit diesem Werk bestens bedient.V. Rosenberger

  • heckelgarten
    2018-10-26 12:24

    - ich lese Berger gern - es macht Spaß, wie er die Bibel versteht und ihr Glaubwürdigkeit wider gibt. !

  • Ulex
    2018-11-10 13:28

    Nachdem ich das Buch des Autors K. Berger" Wozu ist Jesus am Kreuz gestorben?" mit einigem Gewinn gelesen hatte, war ich sehr gespannt auf seine Jesusdarstellung, von der ich im Ergebnis enttäuscht bin. Zunächst ist dem Fachrezensenten Prof. Dr. Thomas Söding in seiner Bewertung zuzustimmen, auf die insoweit verwiesen werden kann. [...]Wenn man den "Historischen Jesus" von Gerd Theißen und Annette Merz, den "Jesus" von Jürgen Roloff und die Bücher von Hans Küng wie "Christ sein" oder " Das Christentum Wesen und Geschichte" gelesen hat, kann einen die Lektüre des Bergerbuches nicht befriedigen.Entgegen der herrschenden Meinung übernimmt Berger seine Dogmatik größtenteils dem Johannesevangelium, das kerygmatisch durchsetzt ist und häufig in einem Spannungsverhältnis zu den synoptischen Evangelien steht. Überhaupt scheint Berger kritischen Fragen auf der Grundlage der historisch- kritischen Methode und dem Suchen nach dem historischen Jesus sehr ablehnend gegenüberzustehen, da er dacon ausgeht, dass der wahre Jesus erst klein gemacht und dann nach dem je eigenen Jesusbild des Theologen aufgeblasen werde, so dass das entworfene Bild verzerrt sei. Alles soll geglaubt werden, wie es in der Schrift stehe, bis das Gegenteil bewiesen sei. Mit dieser Methode ist der den Glauben Suchende in der Postmoderne, die von Berger beschworen wird, nicht zu erreichen. Da bin ich mir sicher. Im Abstand von über 10 Jahren nach seinem Erscheinen kann man auch sagen, dass dem Verfasser der große Wurf nicht gelungen ist. Uneingeschränkten Beifall erhält der Autor Berger daher, soweit ich sehe, nur von zur Genüge bekannten konservativ- katholischen Internetplattformen.

  • None
    2018-10-28 06:16

    Das neue Buch "Jesus" von Klaus Berger ist eines der ganz wenigen Bücher aus der Hand eines Theologen, das sich lohnt zu lesen. Berger stellt sich gegen die "theological correctness", nach der es heute nicht mehr erlaubt ist zu sagen. Jesus sei der Christus, der Sohn Gottes, das fleischgewordene Wort Gottes, der für unsere Sünden gestorben ist und von den Toten auferstand. Klaus Berger legt in einer aktuellen, dem modernen Menschen zugänglichen und sehr gut lesbaren Weise das dar, was die Kirche seit den Anfängen bei den Aposteln stets gelehrt hat. Gerade deshalb wird ihm von den ach so klugen Neutheologen vorgeworfen, er sei "unwissenschaftlich", "antiökomenisch" und "konstruktivistisch". Wer dieses Buch ernsthaft liest wird eines besseren belehrt und wird die Freude am Glauben, die ihm evt. von Hubert Halbfas und anderen Kritikern Bergers systematisch seit der Schulzeit ausgetrieben wurde, wiederentdecken. Ein mutiges Buch, dem man viel Erfolg wünschen kann. Besten Dank, Herr Berger.

  • None
    2018-11-07 10:31

    Ein provokativ-begeisterndes Buch über d a s zentrale Thema. Dem international anerkannten Wissenschaftler Klaus Berger gelingt etwas, was den meisten Gelehrten seiner Zunft unmöglich ist und bleiben wird: in glasklarem Deutsch, gewissermaßen 'face to face', dem Leser ein differenziertesJesus-Bild, fernab vom Geschwafele der Medien zu vermitteln. Er setzt sich dabei mit den von ihnen propagierten kursierenden Bildern und Verzerrungen Jesu auseinander - sachlich, abermit glühender Begeisterung für Jesus und seine Lehre.Man vergleiche die Ehrlichkeit und Unprätentiösität diesesBuches mit den theologischen Eitelkeiten Drewermanns oder Küngs!Das hier ist - im Gegensatz zu Drewermanns Schrifttum - in erster Linie ein Buch über Jesus, dann erst - unter anderem - über den Verfasser; Berger hält allerdings nie mit ganz persönlichen Erfahrungen zurück, wo es ihm angemessen erscheint.