Read Ich, Lilly und der Rest der Welt by Alexandra Maxeiner Online

ich-lilly-und-der-rest-der-welt

Lilly ist eine echte Nervens ge Das findet jedenfalls ihre Schwester Hannah Egal, ob bei der Familienabstimmung ber die Farbe des neuen Hauses, bei der Jagd nach einem Vampir oder bei dem ersten Abend mit dem neuen Babysitter Lilly dr ngelt sich immer vor, die alte Kr te Aber als dann der Umzug gekommen ist, ist es doch ganz gut, dass Lilly erst einmal auf der G stematratze in Hannahs neuem Zimmer schl ft denn so ganz ohne gro e Schwester geht es dann doch nicht....

Title : Ich, Lilly und der Rest der Welt
Author :
Rating :
ISBN : 3551315132
ISBN13 : 978-3551315137
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Carlsen 29 April 2016
Number of Pages : 144 Seiten
File Size : 677 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ich, Lilly und der Rest der Welt Reviews

  • PS
    2019-04-19 10:17

    Einfach köstlich! Ein nettes Büchlein, an dem sich die ganze Familie amüsiert! Wir lesen es gerade zum 2. mal - aufs neue amüsant!

  • Leserin71
    2019-04-18 08:20

    Diese Rezension haben meine Tochter und ich zusammen geschrieben:Meine Tochter(11) meint:Mir hat das Buch sehr gut gefallen, besonders das 2. Kapitel mit der Demokratie.Es geht um die vier Schwestern Hannah, Lilly, Cora und Frida, die in jedem Kapitel unterschiedliche Abenteuer erleben. Im 1. Kapitel müssen Lilly und Hannah auf ihre kleine Schwester aufpassen und wollen Flohmarkt spielen, weil ihre große Schwester Cora damit ganz viel Geld verdient hat. Dann kommt das Nachbarskind Leonie und will ihre kleine Schwester Frida kaufen. Lilly und Hannah verkaufen also Frida für 10 Euro und kaufen sich von dem Geld ganz viele Süßigkeiten. Aber dann kommen Mama und Papa heim…Auf jeden Fall ist das Buch sehr witzig und wir haben uns vor allem im 2. Kapitel schlapp gelacht, denn es geht darum: Die Familie mit Mama, Papa, die älteste Tochter Cora, Lilly, Hannah und Flora wollen in ein neues, größeres Haus einziehen und haben darüber abgestimmt, welche Farbe das neue Haus bekommen soll. Hannah will die Farbe Grün, Lilly orange, Cora lila und Papa will Zitronengelb. Als dann die Farbe Lila heraus kommt, ist der Vater ganz außer sich, aber so ist das in der Demokratie.Ich ergänze dazu: Die Geschichten bauen aufeinander auf, können aber gut auch einzeln gelesen werden. Hannah stellt sich vor, dass die neue Nachbarin ein Vampir ist und entsprechend bekämpft werden muss. Als die Babysitterin da ist, geht so manches schief – in sehr komischer Art und Weise. Der unsichtbare Pferdefreund muss im Möbelhaus noch schnell losgebunden werden und der langweilige Onkel wirft selbst das Rad der Nachbarin auf sein geliebtes Auto. Die Geschichten sind mit viel Herz geschrieben und sind an (unfreiwilliger) Situationskomik kaum zu überbieten.Für Mädchen im Grundschulalter v. a. mit einem Geschwisterkind sehr zu empfehlen!!!

  • M.
    2019-04-22 05:27

    Meine Meinung:Hannah lebt zusammen mit ihren Schwestern in einem kleinen Haus. Wie es meistens so ist, können die Schwestern nicht mit aber auch nicht ohne einander und erleben gemeinsam so manches Abenteuer. Zum Beispiel verkaufen sie die kleinere Schwester, damit sie endlich ihre Himbeerbonbons zusammenbekommen, erfahren was Demokratie bedeutet und bereiten sich auf einen Umzug in ein neues Haus vor.Diese Abenteuer werden aus Hannahs Perspektive erzählt und in dieser kommen ihre Schwestern und Eltern nicht immer gut weg. Oft übertreibt sie und doch spürt der Leser stets, wie sehr Hannah ihre Familie liebt und wie wichtig und erfolgreich das Zusammenhalten sein kann.Alexandra Maxeiner hat einen sehr leichten und kindgerechten Schreibstil, sodass sich dieses Buch nicht nur zum Vorlesen, sondern auch zum selber lesen eignet. Verschiedene lustige Illustrationen verzieren die Abenteuer und lockern die Geschichte zusätzlich auf.Einige dieser Abenteuer erinnerten mich an meine eigene Kindheit vor allem deren Fantasie, daher fand ich diese Geschichte auch als erwachsene Leserin sogar ein Stück weit realistisch und nachvollziehbar.Fazit:Ich, Lilly und der Rest der Welt, hat mir unheimlich gut gefallen und sehr viel Lesevergnügen bereitet.Ich denke, dieses Buch ist wunderbar geeignet zum gemeinsamen Lesen oder Vorlesen.Sie bietet eine gute Möglichkeit Kinder auf bevorstehende Umzüge vorzubereiten und an das gemeinsame Familienleben zu erinnern, vielleicht auch dann, wenn vielleicht ein neues Familienmitglied hinzukommt oder aber ältere Geschwister ins Teenageralter vorrücken und die jüngeren mit diesem Verhalten noch nicht ganz klar kommen.© Michaela Gutowsky

  • conneling
    2019-03-30 04:25

    Hannah lebt zusammen mit ihren drei Schwestern und ihren Eltern in einem grünen Haus am Ende der Straße. Sie erzählt uns von ihren Erlebnissen mit ihren Schwestern, vorallem von Lilly, die sie schon gelegentlich ärgert. Wir haben sehr viel gelacht, die Abenteuer von Lilly und ihren Schwestern haben uns sehr gut unterhalten. Die Kapitel sind recht kurz und die Schrift ist angenehm groß gehalten, das Lesen macht so Spass und man kann ganz entspannt weiterlesen ohne unterbrechen zu müssen wenn man müde wird. Manche Worte oder Namen sind groß geschrieben, man wird aufmerksam und freut sich an den Bildchen, die immer wieder auf den Seiten verteilt sind. Sehr komisch und voller Lebensfreude haben wir Hannah und ihre Familie kennengelernt und nun würden wir sehr gerne mehr von ihnen lesen.

  • anke3006
    2019-04-11 09:16

    Hannah hat drei Schwestern, Cora, Lilly und Frida. Die Mädchen halten die Familie auf Trab. Ob beim Flohmarkt, bei dem die 1 1/2jährige Frida für 10 Euro verkauft wird, bei der Vampir-Jagd oder beim Lampenkauf. Bei der Familie ist immer was los. Das Buch ist aus der Sicht von Hannah geschrieben. Sehr gut für Leseanfänger geeignet. Zwischendurch werden bestimmte Sätze gross hervorgehoben, wegen der besonderen Bedeutung. Es ist wirklich urkomisch was in der Familie so alles passiert. Meine Mädels waren sichtlich begeistert. Wir haben viel gelacht, es gab einige ooh, ooh! und auch auweia. In der Familie passiert viel, es wird aber immer eine gemeinsame Lösung gefunden. Es war wirklich ein tolles gemeinsames Leseerlebnis.