Read Grundlagen des Risikomanagements: Quantitative Risikomanagement-Methoden für Einsteiger und Praktiker by Robert Finke Online

grundlagen-des-risikomanagements-quantitative-risikomanagement-methoden-fr-einsteiger-und-praktiker

Risikomanagement, das ist doch was f r die Banken oder Versicherungsbranche Nein, diese Zeiten sind vorbei Risikomanagement wird immer mehr Bestandteil unternehmerischer Entscheidungen Vor allem im Controlling, zu dessen Aufgaben die wirtschaftliche Steuerung des Unternehmens geh rt, hat Risikomanagement schon l ngst Einzug gehalten Bei jedem Erfolg versprechenden Gesch ft m ssen zugleich die zu bernehmenden Risiken betrachtet werden.Die klassischen Modelle des Controllings m ssen um Komponenten zur Steuerung von Risiken erweitert werden In diesem Buch erschlie t Robert Finke Praktikern die finanzmathematischen Modelle des Risikomanagements und zeigt, wie sich Risiken messen und darstellen lassen.Welche finanzmathematischen Modelle liegen den einzelnen Instrumenten des Risikomanagements zugrunde Wie lassen sie sich in der Unternehmenspraxis einsetzen Ausgehend von bew hrten Methoden des Controllings entwickelt Robert Finke innovative Risikomanagementinstrumente, etwa zur Messung von W hrungs , Aktienkurs oder Kreditausfallrisiken Der Leser erf hrt, wie sich solche Risiken preisen, messen und darstellen lassen und mit welchen Techniken sie gesteuert werden k nnen Er erh lt Einblick in die grundlegenden mathematischen Methoden und ist nach der Lekt re in der Lage, sie seinen Bed rfnissen entsprechend anzuwenden Zahlreiche Beispiele und branchenbezogene Fallstudien illustrieren den Einsatz der Instrumente in der Praxis....

Title : Grundlagen des Risikomanagements: Quantitative Risikomanagement-Methoden für Einsteiger und Praktiker
Author :
Rating :
ISBN : 3527508473
ISBN13 : 978-3527508471
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Wiley VCH Auflage 2 4 Oktober 2017
Number of Pages : 275 Seiten
File Size : 589 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Grundlagen des Risikomanagements: Quantitative Risikomanagement-Methoden für Einsteiger und Praktiker Reviews

  • Skatersally
    2018-11-05 05:12

    Das Buch Grundlagen des Risikomanagements von Robert Finke ist 2017 in der zweiten Auflage erschienen. Die erste Auflage stammt aus dem Jahr 2005. Robert Finke versucht mit dem Buch „... dem Leser auf eine praxisorientierte und verständliche Art und Weise grundlegende Methoden des Risikomanagements nahe zu bringen. ...“ (Seite 17). Das gelingt ihm. Im ersten Buchteil „Risikomanagement“ geht es um die Grundlagen, beginnend bei Gier und Angst. Auch die Statistik kommt nicht zu kurz. Ausdrücklich weist der Autor im Vorwort darauf hin, dass man sich dieses Kapitel sparen kann, wenn man mit Statistik vertraut ist. Im Teil 2 „Risiken im Controlling“ werden die Risiken als zufällige Ereignisse mit Auswirkungen auf die Unternehmensziele klassifiziert. Folglich geht es hier um Methoden, Abweichungen und Auswirkungen auf die Zielgrößen zu ermitteln. Teil 3 ist mit „Neoklassische Modelle“ überschrieben und beschreibt Themen wie Rendite, Value-at-Risk, PortfolioTheorie usw. Beispiele untermauern die Theorie. Und bei den Beispielen liegt die Schwäche des Buches: sie wirken konstruiert. Z.B. auf Seite 163: „ ... Ein Aktionär möchte wissen, wie hoch das Risiko seiner Aktie ist. [...] berechnet er 200 Tagesrenditen. Diese 200 Tagesrenditen schreibt er je auf einen kleinen Zettel und bastelt daraus 200 Lose ...“.Das Buch öffnet den Blick für das Risikomanagement im Finanzumfeld und vermittelt Grundlagen. Teilweise mutet es wie ein Lehrbuch oder eine verständliche Zusammenfassung einer Vorlesungsreihe an. Das Buch ist recht flüssig geschrieben und drückt den Schachverhalt so aus, dass man auch als Nicht-Mathematiker die Zusammenhänge verstehen kann. Den einen Stern ziehe ich ab, weil das Buch viele kleine Beispiele für die einzelnen Sachverhalte liefert, aber keinen geschlossenen Fall, der sich durch alle Bereiche durchzieht.

  • Nicolas (Media-Mania)
    2018-10-27 09:05

    Risiko wird heutzutage überall "gemanaged", denn es ist allgegenwärtig. Finkes Ausführungen beziehen sich auf finanzielle Risiken in weitestgehend unternehmerischem Umfeld.Finke, seines Zeichens Prof. Dr. an der HTW Berlin, hat seine erste Auflage von 2005 zu diesem Thema noch einmal auf den Kopf gestellt und neue Erkenntnisse der letzten Jahre in seine Ausarbeitung eingebaut. Er legt damit noch stärker seinen Kernschwerpunkt beim riesigen Bereich "Controlling" und unterfüttert diesen Bereich mit allerhand Informationen, die sich quer durch das Risikomanagement ziehen.Das Buch erinnert stark an Semesterlektüre für Studenten, was wohl kein Zufall ist. Es lässt sich gut lesen, da Finke sich einem angenehmen Mix aus Fachbegriffen und normaler Sprache bedient, seine Beispiele - und davon gibt es im Buch richtig viele - sind recht nah am Tagesgeschäft, was sie um so wertvoller für den Leser macht. Generell gefällt mir der didaktische Aufbau des Werkes, die einzelnen Bereiche bauen aufeinander auf, dem Stoff kann man gut folgen. Aus meiner Sicht eignet es sich ebenfalls gut, um Relevantes nachzuschlagen. Wer sich ein Kapitel aufmerksam durchliest, hat den Kern der Aussagen danach auch verstanden. Etwas, was nicht jedem Dozent/Autor gelingt.Für seine Studenten sicherlich eine hilfreiche Lektüre während des Studiums, für alle interessierten oder beruflich tangierten Leser eine gut aufbereitete, angenehm flüssig lesbare und reichhaltige (ausschnittartige) Aufbereitung von Risikomanagement - Vorwissen in dem Fall vorausgesetzt.

  • maler2
    2018-11-09 05:12

    Fängt ganz locker an, mit verständlichen Beispielen und kompakter Sprache - mit wenigen Worten/Sätzen wird klar, worum's geht. Leider kommt dann doch der Teil mit drögen Definitionen - das muss wohl sein. Und dann kommt's aber noch heftiger. Das startet mit einer kompakten Übersicht über die notwendigen statistischen Grundlagen, die mich an mein Grundstudium erinnern. Weiter geht's schlag auf Schlag mit anspruchsvollen Themen wie Monte-Carlo-Simulation und VaR (der cVaR wird allerdings nicht erwähnt), hin zu CAPM. Abgeschlossen wird das Ganze mit Kapiteln zu Termingeschäften und Optionen.Das kann man ob seiner Kompaktheit (für die Monte-Carlo-Simulation stehen z.B. ganze 6 Seiten zur Verfügung) und trotz kurzer Beispiele bestenfalls als Vorlesungs-Script durchgehen lassen. Man bekommt also kompakt und übersichtlich geordnet die Werkzeuge und Schlagwörter des Risikomanagements in einem Buch dargestellt. Für Leute, die sich das grundsätzlich schon mal erarbeitet haben als Nachschlagewerk und zur Erinnerung, wie bestimmte Dinge einzuordnen sind, sicher sehr brauchbar. Für Neulinge der Materie nur als Überblick sinnvoll - man müsste sich quasi fast für jeden Punkt weiterführende Literatur anschaffen.Ergo: eher was für Profis. Für die, die es werden wollen nur als Leitfaden brauchbar. Der Text auf dem Buch "... für Einsteiger und Praktiker" ist also etwas zu relativieren. Daher ein Stern abzug.