Read Der Tänzer. Roman um den Ballettänzer Rudolf Nurejew. by Colum McCann Online

der-tnzer-roman-um-den-ballettnzer-rudolf-nurejew

McCann ist ein Geschichtenerz hler, wie wir wirklich nur wenige haben Elke Heidenreich Rudolf Nurejew galt als einer der gr ten T nzer aller Zeiten McCann begibt sich in seinem Roman auf die Spuren eines K nstlerlebens, das r tselhaft bleibt Aus der Sicht der Wegbegleiter des Genies erz hlt, entsteht ein schillerndes Kaleidoskop, das von Ost und West, Partyleben und K nstlereinsamkeit, Genialit t, Trieb und Tod erz hlt Ein Leben wie ein Roman ein wilder Tanz Das Buch ist so schwerelos wie ein Grand jet seines Helden Der Spiegel...

Title : Der Tänzer. Roman um den Ballettänzer Rudolf Nurejew.
Author :
Rating :
ISBN : 3499238276
ISBN13 : 978-3499238277
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Rowohlt Taschenbuch Auflage 7 1 Dezember 2004
Number of Pages : 480 Seiten
File Size : 896 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Tänzer. Roman um den Ballettänzer Rudolf Nurejew. Reviews

  • Beccaris
    2018-11-25 14:35

    Der Roman wird aus der Erzählperspektive verschiedener Weggefährten Rudolf Nurejews (1938-1993) erzählt. Das Leben Nurejews beginnt in der Sowjetunion kurz vor Beginn des zweiten Weltkrieges. Bereits als Schuljunge tanzt er für verwundete Soldaten, es zeichnet sich bald ab, dass das Kind besondere musikalische Talente besitzt. Privater Ballettunterricht bei professionellen Primaballerinen und eine staatliche Ausbildung führen ihn ins Leningrader Kirow-Ballett.Im Jahre 1961 emigriert Nurejew in den Westen. Seine erstklassige Karriere führt in weltberühmte Theater in Paris und New York, wo er mit zahlreichen bekannten Künstlern arbeitet und lebt. Er führt ein ausschweifendes Leben, sein ungehobelter Charakter und seine exaltierten Charakterzüge werden ebenso eindrücklich beschrieben wie seine tiefe Melancholie und Sehnsucht nach seiner Mutter und der Heimat. Ein kurze Rückkehr gelingt schliesslich.Colum McCann hat einen hervorragend recherchierten Roman über einen weltberühmten Tänzer und ausserordentlich spannenden Menschen geschrieben. Jede Handlung und jeder Ort ist atmosphärisch dicht nachempfunden. Ausserdem ist das Buch ein beeindruckendes Zeitzeugnis.

  • Gerhard Mersmann
    2018-11-14 13:33

    Es gehört eine Menge Selbstvertrauen dazu, mit nur 37 Jahren sich ein einen Roman zu wagen, der eine Figur zum Thema hat, die real und legendär war. Der irische Schriftsteller Colum McCann wählte als Stoff das Leben des Rudolf Nurejew, der 1993 gestorben war und zu den phänomenalsten Gestalten des Ballet gehörte. Niemand hat das Publikum mehr fasziniert und gespalten, nahezu außerirdisch durch seine Bühnenpräsenz und kaum zu ertragen durch seinen Egoismus, seine Exzesse und seine Rücksichtslosigkeit.Colum McCann hat sich bei der Komposition des Romans für einen multiplen Perspektivismus entschieden, in dem er Zeitgenossen und Lebensgefährten erzählen lässt. Der Protagonist bleibt Nurejew, der jedoch nie unmittelbar auftritt, sondern dessen Partitur gestaltet wird von Edelkomparsen, die die einzelnen Figuren zu einem Ganzen zusammensetzen. Daraus entsteht ein Bild, das fasziniert und gleichzeitig entmythisiert, der alles überragender Tänzer wird eine reale Gestalt, mit ihren Fähigkeiten, Gebrechen und Wunden.Die Biographie des Tänzers ist ein Dokument des 20. Jahrhunderts, in seiner Zerrissenheit und Absurdität, in seiner Einfalt und Freiheit. In seiner Heimatstadt Ufa, der Waffenschmiede der UdSSR, tanzt Rudnik Nurejew bereits als kleines tatarisches Kind vor den die Lazarette überfüllenden gemetzelten Rotgardisten, die von der Front zurück gebracht werden. Gegen die Widerstände des Vaters, der, wie sollte es anders sein, den begabten Rudnik lieber als Ingenieur oder Arzt gesehen hätte, nimmt er heimlich Tanzunterricht bei Dissidenten, schafft den Sprung nach Leningrad ans Kirow-Theater, leidet unter dem Rigorismus des Regimes, dem natürlich die Homosexualität Nurejews ein Dorn im Auge ist und flieht folgerichtig bei der ersten Auslandstournee in Paris.Es folgt ein Siegeszug um die Welt, Paris, London und New York werden seine Domizile, er erlangt Ruhm und Reichtum, lebt exzessiv und grotesk. Seine sexuellen Extravaganzen erschüttern selbst das liberale New York, doch dem Magier der Bühne wird alles verziehen. Es ist nicht die künstlerische Qualität, die seinen Ruhm begründet, sondern seine magische Präsenz, die einzigartig ist und ihm Auftritte wie in Wien beschert, nach dem er 89 Vorhänge bekommt!Der Stachel im Fleisch Nurejews bleibt die Trennung von der Familie, das Wissen um die Trostlosigkeit ihres Daseins und seine Machtlosigkeit, daran etwas zu ändern. Viele seiner Extravaganzen erscheinen als Kompensationshandlungen für diese Impotenz, das Unvermögen, das Schicksal zu ändern. Nurejew hört nicht auf zu tanzen, als es an der Zeit ist, er geht den langsamen Weg nach unten, ohne sich zu beklagen, und stirbt mit 55 als Tribut an seinen exzessiven Lebenswandel.Colum McCann ist ein Roman gelungen, in dem der Konnex von Ruhm und Verletzlichkeit so deutlich wird wie selten.

  • Susanne Preusker
    2018-12-05 07:21

    "Dies ist ein Roman. Mit Ausnahme einiger Personen des öffentlichen Lebens,..., sind alle hier geschilderten Personen, Namen und Ereignisse frei erfunden." Gut, sehr gut sogar, dass McCann diese Zeilen seinem Roman vorangestellt hat, könnte man ihn doch sonst problemlos als Biographie missverstehen, so gut, so sprach- und bildgewaltig sind sie beschrieben, die fiktiven Personen, Namen und Ereignisse um die Legende Nurejew. Gezeichnet wird aus unterschiedlichsten Perspektiven das Bild eines Besessenen. Und es bedarf keiner besonderen Begeisterung für das klassische Ballett, um sich von dieser Besessenheit anstecken zu lassen, Neugier auf und Freude an besonderen Charakteren und ihren Geschichten reicht. Ein großartiger, perfekt recherchierter Roman, unbedingt zu empfehlen.

  • steffi brock
    2018-11-24 07:21

    Das Buch ist auch nach etlichen Jahren noch sehr lesenswert. Die Handlung vermag zu fesseln. Man erhält einen guten Einblick in das Leben von Rudolf Nurejew, jedoch wird es nicht einfach nur geschildert, sondern aus mehreren Perspektiver mit künstlerischen Mitteln erzählt.

  • Elisabeth Spreng Troller
    2018-11-22 11:30

    Spannende Passagen wechseln sich mit eher langfädigen ab

  • Client Kindle kkkkk
    2018-11-22 14:31

    Das Buch ist äusserst spannend zu lesen und gibt gute Einblicke in die damalige Zeit und in das Leben von Nurejew. Ich habe jeweils bis tief in die Nacht gelesen. Sehr zu empfehlen.

  • Bernd Jansen
    2018-12-01 11:34

    Von den geschundenen russischen Soldaten, ihrem Leid und dem Ende des Krieges, bis zur westeuropäischen (Schwulen-)Szene. McColum ist ein so brillanter Erzähler, Chronist, Menschenerfinder. Rudolf Nurejew wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Kleine einfühlsame Geschichten über einen großartigen und schillernden Tänzer. Unbedingt auch lesen: "Transatlantik" und "die ganze Welt"

  • Martina Tschirner
    2018-11-19 13:34

    Colum McCann hat die Lebensgeschichte des großartigsten Balletttänzers sehr beeindruckend und das, was in der SU geschah, sehr bedrückend beschrieben. Toll zu lesen!