Read Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien by Paul Watzlawick Online

menschliche-kommunikation-formen-strungen-paradoxien

Der Klassiker der Kommunikationswissenschaft Kommunikation ist eine Conditio sine qua non menschlichen Lebens und gesellschaftlicher Ordnung Man kann in der klassischen Formulierung dieses Buches nicht nicht kommunizieren Der Mensch beginnt von den ersten Tagen seines Lebens an die Regeln der Kommunikation zu erlernen, obwohl diese Regeln selbst ihm kaum jemals bewusst werden Watzlawicks Standardwerk der Kommunikationswissenschaft handelt von den pragmatischen Wirkungen der Kommunikation im zwischenmenschlichen Verhalten und deren St rungen Es formuliert Denkmodelle und veranschaulicht Sachverhalte, die die G ltigkeit solcher Modelle untermauern....

Title : Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien
Author :
Rating :
ISBN : 3456857454
ISBN13 : 978-3456857459
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Hogrefe AG Auflage 13., unver nd 12 Dezember 2016
Number of Pages : 324 Seiten
File Size : 693 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien Reviews

  • MB-1
    2019-01-18 06:10

    Im Rahmen meiner Hausarbeit über Kommunikation habe ich ein gutes Buch gesucht und gleich mehrere gefunden. Watzlawick und Schulz von Thun sind aktuell einfach diejenigen, die man bei den Kommunikationstheoretikern zitieren muss :-)

  • Klaus Roth
    2019-02-14 00:59

    "Menschliche Kommunikation" liest sich sicher schwerer als Watzlawicks einfache Titel wie "Anleitung zum Unglücklichsein", "Vom Schlechten des Guten" oder "Vom Unsinn des Sinns". Es macht meiner Meinung nach dennoch Sinn, sich durchzuarbeiten. Man wird für die Mühe reichlich belohnt. Und enthält zahllose Einsichten, die einem die einfacheren und für Laien geschriebene Titel nicht vermitteln.Mich hat das Buch dafür sensibilisiert, welche Kommunikationen ich in der Vergangenheit aussendete und in der Gegenwart aussende. Und in wieweit das Verhalten meines Umfelds lediglich eine Reaktion darauf waren. Ich fühlte mich nach dem Lesen insofern vielmehr als früher für das Handeln meiner Mitmenschen verantwortlich. Dieser Bewusstseinswandel vollzog sich dadurch, dass mir das Buch klar machte, was ich alles kommunizierte. Und wie man das auch missverstehen konnte.Das das Buch von Watzlawick (1921 - 2007) nie überarbeitet wurde, führe ich darauf zurück, dass er bis zu seinem Ende von seinen darin getätigten Äußerungen überzeugt war. Auch ich halte den Inhalt für wichtig und zeitlos. In vielen Bereichen (wie der Psychiatrie) würde ich mir sogar wünschen, man würde sich der Arbeiten von Menschen wie Watzwawick et al. oder Palazzoli et al. ("Die psychotischen Spiele in der Familie") wieder erinnern.Ältere Auflagen des Buchs haben eine geringere Seitenzahl. Das geht nicht etwa auf eine Aktualisierung oder Ergänzung zurück. Sondern darauf, dass bei der neueren Auflage eine größere Schrift gewählt wurde.

  • Renate Koerble
    2019-02-02 05:48

    Unveränderte Auflage, die dreizehnte. Was bei vielen Büchern so en passant in die Wahrnehmung eindringt, sollte hier hervorgehoben werden. Denn Watzlawicks Klassiker der menschlichen Kommunikation bedarf eben keiner Veränderung. So wie er ist, ist er seit mittlerweile 1967 genau richtig. Die Neuauflage im hoch angesehenen hogrefe-Verlag kommt daher ganz in guter, alter Fachbuch-Qualität daher, mal abgesehen von dem Foto des berühmten Wissenschaftlers auf dem Titel. Auch kein Vorwort, Nachwort oder Ähnliches – unnötig. Der pure Stoff ist es, der aufgenommen werden will.Vielleicht einziges Dilemma: sind abgesehen von den – Entschuldigung! - Fachidioten, denn heutzutage die Leser überhaupt noch fähig, derart wissenschaftlich stark ausgefeilten Text zu goutieren? Ist das Übermaß an Fremdwörtern, die methodische Vielfalt, die sprachliche Verschachtelung, also all dies, was Geisteswissenschaftler nicht immer angenehm erscheinen lässt, noch up to date? In den revolutionären 1960er Jahren war das zwar ebenfalls nicht leicht zu lesen, aber der ganz große Wurf für die kulturelle Veränderung.Es sei gesagt: es lohnt sich, hier mal die Vetracktheit der Sprache (sic!), die psychologische Gewieftheit, die soziologische und anthropologische Tiefe aus Genaueste auszukosten. Was noch besser wäre: genau dies in den Alltag, in die eigene Kommunikation zu übertragen. Es ist ein Angebot für Leser, die sich entwickeln und mit anderen tiefer und echter kommunizieren wollen. Gespeist auf wissenschaftlich allerhöchstem Niveau. Letzter Satz: diese Rezension ist ohne den so berühmten Slogan man kann nicht nicht kommunizieren bis hierhin ausgekommen.

  • Leonor Mehmeti
    2019-01-20 00:58

    Wollte das Buch nicht lesen, aber musste es tun für eine Studienarbeit. :( Der Inhalt hat mir demnach nicht gefallen, weil es eher gezwungen wirkte es zu lesen ... aber wenn man sich für sowas interessiert ist es bestimmt sehr interessant. :D Ansonsten Zustand, Lieferung, Qualität ist alles top.