Read Auf Safari by Rolf D. Baldus Online

auf-safari

Die wechselhafte Geschichte Afrikas und seiner Entdeckung durch die Europ er war immer auch mit sagenumwobener Jagd verbunden Neben klangvollen Namen wie Ernest Hemingway oder Baron von Blixen z hlen zu den Pionieren der Afrikajagd auch bekannte deutschsprachige Pers nlichkeiten Von den Anf ngen bis in die Gegenwart stellen die Autoren ber 200 passionierte J ger aus Deutschland, sterreich und der Schweiz mit ihren Lebensgeschichten und ihrer Leidenschaft f r Afrika vor Fesselnde Schilderungen au ergew hnlicher Jagderlebnisse runden das Buch ab....

Title : Auf Safari
Author :
Rating :
ISBN : 3440140075
ISBN13 : 978-3440140079
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Franckh Kosmos Verlag Auflage 1 6 August 2014
Number of Pages : 467 Pages
File Size : 869 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Auf Safari Reviews

  • GRAFIKREUTER
    2018-12-03 16:49

    Eine tolle Übersicht von Berühmtheiten, die das Fieber nach Afrika schürt. Wen das mal gepackt hat, der will dies sicher in seiner Bibliothek sehen.

  • Rüdiger Schlag
    2018-12-13 19:10

    Eine Hommage an das alte Afrika, die Jäger die es hervorgebracht hat. Legendäre Afrikajäger werden hier eindrucksvoll porträtiert, ebenso werden ihre Bücher vorgestellt und ihre spannende Jagdgeschichten geschildert - Gänsehaut garantiert !!Ein einmaliges Buch, daß eine große Lücke in der Afrika-Jagdliteratur schließt, spannend bis zu letzten Seite, hervorragend recherchiert,abgerundet durch wertvolle historischen Fotoaufnahmen. Für Afrikafreunde und Jäger ein höchster Lesegenuß !!Waidmannsdank für die tolle Historie , Nkosi Sikelel’ iAfrika

  • Irene Schleber
    2018-12-07 19:55

    Woher hat der Schreiberling diese ungeheuren Geschichten über meinen Onkel Werner von Alvensleben. So viel Blödsinn hab ich selten gelesen. Er hat ihn ja wohl kaum gekannt.

  • Michaela Zähringer
    2018-11-16 17:09

    Tja, mitunter erfährt man Dinge, die wenig witzig sind und einem/einer selbst über die eigene Verwandtschaft unbekannt waren. So etwas wird man kaum zu schreiben wagen, wenn es nicht fundiert recherchiert ist – und dass es das ist, hat der "Schreiberling" selbst hier ja sehr eindrucksvoll belegt. Dieses Buch ist – gerade wegen seiner kritischen Untertöne, wo angebracht – ganz hervorragend und überaus brillant geschrieben! Der Herr von Alvensleben kommt übrigens wahrlich nicht nur schlecht weg. Aber was wahr ist, muss wahr bleiben.Schade, dass man nur fünf Sterne vergeben kann ... Herzlichen Glückwunsch an das Autoren-Duo!