Read Die Jagd nach der Wahrheit: Die unendliche Geschichte der Welterforschung (dtv Fortsetzungsnummer 85) by Eirik Newth Online

die-jagd-nach-der-wahrheit-die-unendliche-geschichte-der-welterforschung-dtv-fortsetzungsnummer-85

Die Wahrheit was ist das berhaupt Mit dieser Frage beginnt das Buch ber die Geschichte der Naturwissenschaften Mit Leichtigkeit beschreibt Eirik Newth die Errungenschaften von Edison, Watt, Marie Curie und Einstein und beweist unerh rte Phantasie, wenn es darum geht, Elektrizit t, Quantenphysik oder die Relativit tstheorie zu erkl ren....

Title : Die Jagd nach der Wahrheit: Die unendliche Geschichte der Welterforschung (dtv Fortsetzungsnummer 85)
Author :
Rating :
ISBN : 3423620323
ISBN13 : 978-3423620321
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Deutscher Taschenbuch Verlag 1 September 2000
Number of Pages : 256 Seiten
File Size : 797 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Jagd nach der Wahrheit: Die unendliche Geschichte der Welterforschung (dtv Fortsetzungsnummer 85) Reviews

  • Leonard Burtscher
    2018-12-02 09:07

    Dieses Buch ist eines der Sorte, das man einfach nicht weglegen kann! Es ist von der 1. Seite an spannend und informativ geschrieben und bietet einen sehr schönen Überblick über die Wissenschaftsgeschichte von der Antike bis in die Neuzeit.Außerdem - dabei beziehe ich mich auf die gebundene Ausgabe im Hanser-Verlag - ist es ein wirklich schönes Buch, in dem Inhalt und Layout zusammenpassen. Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und habe gerade das andere verfügbare Buch von Eirik Newth ("Abenteuer Zukunft") bestellt...

  • Nika Metz
    2018-11-30 09:14

    Habe nicht mit einem Buch wie neu gerechnet bei dem Preis.Bin sehr zufrieden, gerne immer wieder. So macht einkaufen Spaß

  • dadaxel
    2018-12-04 14:55

    Eirik Newth hat sich hier ein echt hartes Stück Arbeit gesucht: Er wollte in einem populärwissenschaftlichem Gesamtüberblick den Werdegang der Welterforschung durch den Menschen nachzeichnen. Damit diese Gesamtschau nicht auf ein mehrbändiges Kompendium anwächst, musste er sich von vorn herein einige Grenzen setzen, musste wesentliche Beispiele auswählen und Darstellung auf einen inhaltlichen Kern reduzieren. Die besondere Kunst bestand also im Weglassen und Reduzieren, ohne dabei entscheidende Entdeckungen und Erkenntnisse zu vergessen oder gar fehlerhaft zu vereinfachen. Wie gesagt: Keine leichte Aufgabe, dafür aber die Chance, das menschliche Streben nach Erkenntnis und Verständnis der Welt als ureigenen Antrieb menschlichen Daseins erkennbar zu machen.Dabei ist Newths Einstieg ins Thema denkbar unglücklich gewählt: Niederen Lebensformen nur irgendeine Art von Neugier anzudichten ist schon eine äußerst fragliche These. Und das Bedürfnis nach Weltverständnis als "Jagd nach der Wahrheit" zu bezeichnen, ist eine Formulierung, die wohl eher dem Absatz des Buches dienlich sein sollte. Hat man diese groben Schnitzer hinter sich gelassen, folgt man dem Autor sehr gern in seinen Ausführungen. So zeigt er wie sich aus der frühen Naturbeobachtung die Philosophie entwickelt, in der die Frage "was die Welt im Innersten zusammenhält" zum Hauptthema wird. Die sich anhäufenden Erkenntnisse führten schließlich zur Entstehung der einzelnen Wissenschaften, die sich immer weiter in neue Spezialdisziplinen unterteilten und unterteilen. Newth zeigt sehr anschaulich wie natürlich die jeweilige gesellschaftliche Herrschaftsform und die materiellen Bedürfnisse der Mächtigen dem Gang der Welterforschung dienten oder gerade im Wege standen.Vor allem jugendliche Leser sollen mit dieser Gesamtschau angesprochen werden. Um seine Darstellungen verständlich zu machen, bedient sich Newth anschaulicher Gedankenexperimente, die auch dem erwachsenen Leser einige komplexe Zusammenhänge plausibel machen. Dass dabei hin und wieder ein etwas kindlicher Ton aufkommt, ist zu verschmerzen, hilft aber andererseits, junge Leser bei der Stange zu halten. Sehr gute Arbeit leistet Newth auf dem Gebiet der Elementarphysik. Er erklärt Einsteins Relativitätstheorie, Heisenbergs Unschärferelation und den Welle-Teilchen-Dualismus, krümmt den Raum und dehnt das Universum ins Unendliche. Und das ist alles verständlich, spannend und auf einander aufbauend geschrieben, so dass man interessiert dabei bleibt."Die Jagd nach der Wahrheit" ist unbedingt empfehlenswert: Für jugendliche Warum-Frager genauso wie für Erwachsene, denen beim Voranschreiten der Wissenschaften vielleicht der Gesamtüberblick abhanden gekommen ist. Vor allem schafft dieses Buch ein Grundverständnis der Wissenschaften, auf dem man später je nach eigenem Interesse seine eigenen Nachforschungen betreiben kann. Auf jeden Fall erlangt man hier ein sehr gutes Allgemeinwissen, welches wieder beim Einordnen neuer Phänomene hilfreich ist. Allerdings bedarf ein solches Buch angesichts des weiteren Erkenntniszuwachses der regelmäßigen Überarbeitung, was der Verlag hoffentlich im Auge behält.

  • None
    2018-11-29 13:53

    Dieses Buch erweckt beim Aufschlagen erstmal einen schlechten Eindruck, denn das erste Kapitel, was als Einführung da sein soll ist wirklich gründlich misslungen. Doch die vollgenden Kapitel sind ein wahres Wunder. Die kompliziertesten Wissenschaftsbegriffe einfach und deutlich erklärt. Wenn man ein bisschen Interesse an Wissenschaften mitbringt ist dieses Buch ideal. Die Bandbreite geht von der Evolutionslehre (wie die Lebewesen sie fortpflanzen) bis zur Quantenphysik. Alles wird anschaulich erklärt, es werden nicht einfach Fachbegriffe hingeschmissen wie ein Professor es tun würde. Ich glaube sogar das weniger interessierte Menschen auf den Geschmack kommen könnten, den dieses Buch ist mehr als nur ein Sammlung von Theorien!

  • Caspar David
    2018-12-07 14:00

    Tatsächlich ist das Buch so geschrieben, dass es sich nahezu wie von selbst liest. Die Zielgruppe ist sicher die der ungefähr 14-Jährigen, wo man eventuell auch noch über seine Berufswahl nachdenkt.Aber leider sind viele Darstellungen einseitig und geradezu unwahrscheinlich oberflächlich. Dafür muss man nur das ja nicht ganz unwichtige Kapitel zur "Gesundheitsrevolution" nehmen. Wer sich auch nur ein ganz kleines bisschen mit Gesundheitsfragen heute beschäftigt hat, der wird hier perplex sein. Was dort entwickelt wird, ist nichts als eine populäre und extrem beschönigende Darstellung der schulmedizinischen Ideologie. Und derartige unkritische Naivitäten finden sich im Grunde auch in anderen Kapiteln. Ich würde so etwas meinen Kindern zum Lesen nicht antun. Für mich ist es eher eine Jagd nach der Halbwahrheit und damit eine irritierende Scheinbildung. Die drei Sterne (was eigentlich zu viel ist in diesem Zusammhang) gibt es für die Weite der thematischen Bogens und die gute Lesbarkeit.

  • Avalon
    2018-11-27 12:56

    Kein Buch für Wissenschaftler, aber für alle anderen, die sich mit der Welterforschung befassen möchten. Spannend geschrieben und lehrreich.