Read Die Ära der Maria Orsic: Der paranormale Aspekt der deutschen UFOs der Frühen Phase by Maximillien De Lafayette Online

die-ra-der-maria-orsic-der-paranormale-aspekt-der-deutschen-ufos-der-frhen-phase

Die deutsche Welt der UFOs und Au erirdische waren viel ernster und das Bedrohen, und Deutschlands gr te Meinungen und Wissenschaftler waren ein Lebensteil seines Stoffs, Essenz und Mechanismus Das UFO Ph nomen, die deutsche UFO Saga, die ersten Kontakte mit Ausl ndern von au erordentlich fortgeschrittenen Zivilisationen au er unserem Sonnensystem und die Nachrichten von Au erirdischen, haben alle mit einer okkulten metaphysischen Mystik psychische Bewegung angefangen, die von Maria Orsic, einem Medium und Gr nder von Vrilerinnen Die Vril Gesellschaft geschaffen ist, und haben auf Nachrichten gest tzt sie hat behauptet, dass sie von Au erirdischen von Aldebaran Alpha Tauri erhalten hat, die technische Daten und genaue Instruktionen darauf enthalten hat, wie man einen fantastischen Aus dieser Weltflugmaschine UFO baut Aber nat rlich hat sich alles ge ndert, sobald der SS Kontrolle der metaphysischen Anstrengungen von Orsic und ihren Partnern genommen hat....

Title : Die Ära der Maria Orsic: Der paranormale Aspekt der deutschen UFOs der Frühen Phase
Author :
Rating :
ISBN : 1365373118
ISBN13 : 978-1365373114
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Lulu.com 2 September 2016
Number of Pages : 170 Seiten
File Size : 587 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Ära der Maria Orsic: Der paranormale Aspekt der deutschen UFOs der Frühen Phase Reviews

  • Wintersonne
    2019-04-07 11:31

    Zuerst einmal bin ich froh, dass ich für diese Zumutung kein Geld ausgegeben habe. Denn - wie die Buchbeschreibung schon erahnen lässt - war hier entweder ein völlig sprachresistenter Übersetzer am Werk oder aber das Buch wurde von irgendeiner grottenschlechten Software automatisch übersetzt.Das Thema Vril-Gesellschaft erfordert an sich schon volle Konzentration, weil es so speziell und fantastisch ist. Wenn aber jeder zweite Satz aufgrund der Übersetzung jeglichen Sinn verliert, ist das eine Zumutung für den interessierten Leser. So wird ein an sich spannendes Thema ganz und gar sabotiert. Es sei denn, man nimmt sich die Zeit, besorgt sich die englische Originalausgabe und übersetzt sie sich ggf. selbst.Über die inhaltliche Qualität kann ich leider nichts sagen, denn nach zwei Seiten hatte ich schon keine Lust mehr, dieses Kauderwelsch zu lesen.